Meldung,

Online Konsultation zu Open Educational Resources gestartet

Beteiligung bis zum 1. Juni 2018 möglich

Im November 2017 beschloss die Generalkonferenz der UNESCO, innerhalb von zwei Jahren in zwischenstaatlichen Beratungen eine internationale UNESCO-Empfehlung (Recommendation) zu Open Educational Resources (OER) zu erarbeiten. Eine Recommendation empfiehlt den UNESCO-Mitgliedstaaten konkrete Policies und Maßnahmen. Die Mitgliedstaaten berichten regelmäßig über die Umsetzung eines solchen Textes.

Bevor die zwischenstaatlichen Beratungen zum Textentwurf der UNESCO-Empfehlung beginnen, sind zunächst alle Interessierten dazu eingeladen, diesen zu kommentieren. Ab sofort steht ein Entwurf der Empfehlung bis zum 1. Juni 2018 in einer Online-Konsultation unter dem nachstehenden Link zur Kommentierung bereit:

https://www.oercongress.org/unesco-oer-recommendation/

Hintergrund

Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden. Eine solche offene Lizenz ermöglicht den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen. Dabei bestimmen die Urheber selbst, welche Nutzungsrechte sie einräumen und welche Rechte sie sich vorbehalten.

Die UNESCO setzt sich seit über 15 Jahren für Open Educational Resources ein und hat diesen Begriff geprägt. Sie sieht in OER eine Chance zur Förderung von Wissensgesellschaften und zur Förderung von Bildung für alle Menschen weltweit.

Weitere Informationen

http://www.unesco.de/bildung/open-educational-resources.html

http://www.unesco.de/bildung/2018/online-konsultation-zu-oer.html

Zurück zur Übersicht