Immaterielles Kulturerbe

Unser Beitrag

Die Deutsche UNESCO-Kommission begleitet und unterstützt die Umsetzung des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland.

Umsetzung in Deutschland

Die Deutsche UNESCO-Kommission fördert den Wissensaustausch und Erkenntnisgewinn im Bereich des Immateriellen Kulturerbes durch Projekte, Fachtagungen und Workshops in Deutschland sowie mit Partnern im Ausland. Darüber hinaus vergibt sie Schirmherrschaften an ausgewählte Aktivitäten mit starker Multiplikatorenwirkung. Die Kommission vernetzt Akteure und begleitet Verhandlungen in UNESCO-Gremien.
 

Geschäftsstelle Immaterielles Kulturerbe

Seit 2012 ist bei der Deutschen UNESCO-Kommission eine Geschäftsstelle Immaterielles Kulturerbe eingerichtet, die von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert wird. Ihre Aufgaben sind die Beratung von Interessenten, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, die Koordinierung des innerstaatlichen Auswahlverfahrens und die Führung des Bundesweiten Verzeichnisses des Immateriellen Kulturerbes sowie die Einrichtung und Koordinierung eines Expertenkomitees.

Das Expertenkomitee ist für die Prüfung und Bewertung von Vorschlägen für das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes sowie für entsprechende Auswahlempfehlungen zuständig. Darüber hinaus erarbeitet es Entscheidungsempfehlungen für UNESCO-Nominierungen von Deutschland. 

Anfragen zum Thema Immaterielles Kulturerbe bitte an die E-Mail-Adresse ike(at)unesco.de.

weitere Artikel

Immaterielles Kulturerbe in Deutschland

Kultur und Natur

Immaterielles Kulturerbe in Deutschland

Deutschland ist dem UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes 2013 beigetreten. Dieser Schritt ist eine Wertschätzung und Anerkennung überlieferten Wissens und Könnens. Ziel ist, die Vielfalt des lebendigen Kulturerbes in Deutschland und weltweit zu erhalten, zu pflegen und zu fördern.
weiterlesen
IKE Neuaufnahmen

Kultur und Natur

Immaterielles Kulturerbe werden

Die Erstellung des Bundesweiten Verzeichnisses des Immateriellen Kulturerbes ist mit einem mehrstufigen Verfahren verbunden, an dem die Bundesländer und die Kultusministerkonferenz, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Auswärtige Amt und die Deutsche UNESCO-Kommission beteiligt sind.
weiterlesen