BNE-Akteur

Landeshauptstadt München

Die Landeshauptstadt München engagiert sich im BNE-Bereich seit vielen Jahren:
Seit 2007 finanziert sie die Geschäftsstelle des Vereins BenE München e.V. (BenE steht für Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in München) und hat damit ein Netzwerk für Münchner BNE-Akteure und Akteurinnen geschaffen. BenE München ist von der United Nations University als sog. RCE, also als regionales Kompetenzzentrum zur Förderung von BNE, anerkannt (RCE steht für "Regional Centre of Expertise").
Hierfür, sowie für die Vernetzung formeller und informeller Bildungsträgerinnen und -träger mit Stadt, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, wurde die bayerische Landeshauptstadt 2012 von der Deutschen UNESCO-Kommission als Stadt der UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.
BenE München wird mittlerweile durch zahlreiche andere Initiativen der Münchner Stadtgesellschaft ergänzt – u.a. von der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN).
Um die BNE-Arbeit weiter zu fördern, hat der Münchner Stadtrat im November 2018 die Erarbeitung einer BNE-Konzeption beschlossen, die dem Stadtrat in 3 Jahren vorgestellt und dann beschlossen werden soll.
Auf nationaler Ebene engagiert sich die Landeshauptstadt München u.a. im Partnernetzwerk der BNE-Kommunen sowie im Fachforum Kommunen des Nationalen Aktionsplans BNE.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Bayerstr. 28a
80335 München

Herr Dipl. Geograph Werner Gruban

089 23347723
uvo11.rgu@muenchen.de
https://www.muenchen.de

Ausgezeichnet als Kommune

Das sagt die Jury:
„Die Landeshauptstadt München engagiert sich seit Langem für die systematische Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung: Seit 2007 finanziert sie die Geschäftsstelle des Vereins BenE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) München e.V. und hat damit ein Netzwerk für Münchner BNE-Akteure und Akteurinnen geschaffen. Zudem schult die Stadt auch ihre Stadtratsmitglieder in Sachen BNE. So findet im Herbst 2019 bereits das zweite Stadtratshearing zur Globalen Agenda 2030 statt. Beispielhaft ist auch die Einbindung von Kindern und Jugendlichen: Sie können beim halbjährlichen stadtweiten Kinder- und Jugendforum im Münchner Rathaus Anträge an Politik und Verwaltung stellen, um die Stadt kinderfreundlicher zu machen.“

Übersicht

Aktiv in

Bayern

Bildungsbereiche

Frühkindliche Bildung, Schule, Berufliche Bildung, Hochschule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Non-formale und informelle Bildung, Sonstiges, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung Umweltbildung

Thematische Schwerpunkte

Ernährung, Gesundheit, Geschlechtergleichstellung, Wasser, Energie, Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Mobilität und Verkehr, Reduzierung sozialer Ungleichheiten, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Bauen und Wohnen, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Klima, Ökosysteme/Biodiversität, Generationengerechtigkeit, Globalisierung, Kulturelle Vielfalt, Interkulturelles Lernen, Lokale Agenda 21, Menschenrechte, Migration, Sport

Mitgliedschaft in Gremien der nationalen BNE-Umsetzung

Fachforen Partnernetzwerke

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene

Mitgliedschaft in UNESCO-Netzwerken

Regional Centre of Expertise