BNE-Akteur

KU Eichstätt-Ingolstadt (Nachhaltigkeitsgesamtkonzept)

Kontakt

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Pater-Philipp-Jeningen-Platz 2
85072 Eichstätt

Frau Prof. Dr. Anne-Kathrin Lindau

+49 (0) 8421 93 23149
+49 (0) 8421 93 23149
anne.lindau@ku.de
http://ku.de/

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt verfolgt seit Ende 2010 ein Nachhaltigkeitsgesamtkonzept in den sechs Handlungsfeldern Governance, Forschung, Lehre, Campusmanagement, studentisches Engagement und Transfer. Dieses trägt mehrfach zu den Zielen des Weltaktionsprogrammes bei, insbesondere in den Handlungsfeldern ganzheitliche Transformation von Lernumgebungen (u.a. erfolgreiche EMASplus-Zertifizierung) sowie Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren_innen (u. a. Master Bildung für nachhaltige Entwicklung, Zusatzstudium Nachhaltige Entwicklung sowie Angebote im Studium.Pro (Generale). In der Forschung arbeiten interdisziplinär eine Reihe von Kollegen_innen zu Nachhaltigkeitsthemen. Im Jahr 2020 konnte das Sustainability Research Lab der KU gegründet werden, am 30. Juni 2021 fand die Auftaktveranstaltung statt. Seit 2020 werden die Nachhaltigkeitsaktivitäten der KU im Green Office - Nachhaltigkeitsbüro gebündelt. Durch das durch das BMBF geförderte Projekt "Mensch in Bewegung" konnten insbesondere die Nachhaltigkeitsbestrebungen im Transferbereich verstärkt werden, was unter anderem auch im Aufbau eines Bürgercampus zum Tragen kommt. Insbesondere die Sudierenden haben hierbei eine besondere Rolle inne. Durch die Organisation von handlungsfeldbezogenen Arbeitskreisen werden die Handlungsfelder insbesonderer unter der Perspektive einer BNE im Sinne eines Whole School Approach verstärkt vernetzt und gefördert.

Globale Nachhaltigkeitsziele (SDGs)

Auszeichnungen

Ausgezeichnet im
Weltaktionsprogramm – Bildung für nachhaltige Entwicklung


Das sagt die Jury:
„Bereits 2014 verankerte das Präsidium der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Nachhaltigkeit als zentrales Handlungsfeld im Entwicklungsplan der Hochschule. Seitdem hat der Lernort seinen ganzheitlichen Ansatz einer Bildung für nachhaltige Entwicklung durch die Bereitstellung von Ressourcen und durch regelmäßiges Berichtwesen erfolgreich qualitativ weiterentwickelt und vorangebracht. Die Jury lobt besonders, dass jährlich in Zusammenarbeit mit Studierenden ein Nachhaltigkeitsbericht verfasst wird.“

Übersicht

Aktiv in

Bayern

Bildungsbereiche

Hochschule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung

Thematische Schwerpunkte

Digitalisierung, Energie, Ernährung, Generationengerechtigkeit, Geschlechtergleichstellung, Gesundheit, Globalisierung, Interkulturelles Lernen, Kulturelle Vielfalt, Klima, Lokale Agenda 21, Menschenrechte, Mobilität und Verkehr, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Ökosysteme/Biodiversität, Reduzierung sozialer Ungleichheiten, Sustainable Development Goals, Wasser, Sonstiges

Sonstige Themen

Implementierung von BNE, Entwicklung des Whole School Approach

UN-Dekade BNE

Ausgezeichnetes Projekt

Mitgliedschaft in Gremien der nationalen BNE-Umsetzung

Fachforen Partnernetzwerke

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene