UNESCO-Projektschule Hans-Multscher-Gymnasium

Hans-Multscher-Gymnasium Leutkirch

Wissen erwerben, ein friedfertiges Miteinander erlernen und weltoffen leben – so lautet die Bildungsdefinition des Hans-Multscher-Gymnasiums (HMG). Die UNESCO-spezifische Ausrichtung der Schule entspricht einem ganzheitlichen Programm, das den 700 Schülerinnen und Schülern diverse Anknüpfungsmöglichkeiten für ein vielfältiges Engagement bietet und 2017 zur Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen führte.

Illustration UNESCO-Projektschulen

Fakten

  • Aufnahmejahr: 2012
  • Bundesland: Baden-Württemberg
  • Schulform: Gymnasium
  • Webseite: www.hmg-leutkirch.de

Vielfältige Arbeit zu sämtlichen UNESCO-Säulen

Das Hans-Multscher-Gymnasiums wurde 2017 mit dem Titel einer anerkannten UNESCO-Projektschule ausgezeichnet und engagiert sich intensiv zu allen der sechs thematischen Säulen der Kultur des Friedens.

Menschenrechtsbildung und Demokratieerziehung

Seit 2008 gibt es am HMG die Streitschlichter, ein Team von 16 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 9 bis 11. Diese werden in einem zweieinhalbtägigen Seminar in die Technik der Mediation eingeführt und stehen in zwei Teams allen Schülern der Schule bei der Klärung von Konflikten zur Verfügung.

Die regelmäßige Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend debattiert“, Besuche des Bundestages, der Seminarkurs „Menschenrechte“ oder die Teilnahme am Flashmob „one billion rising“, der auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen möchte, sind weitere Beispiele für Projekte, anhand derer die Werte und Inhalte der UNESCO vermittelt werden.

Interkulturelles Lernen, Zusammenleben in Vielfalt

Seit 1982 besteht ein deutsch-französischer Schüleraustausch mit den Gemeinden Bédarieux und Rochefort-du-Gard. Schüler ab der 7. Klasse können sich daran beteiligen. Wenn sich die Austauschpartner gut verstehen, partizipieren sie auch in den folgenden Jahren am Austausch. Dadurch entstehen langjährige Freundschaften. Ein weiteres Austauschprojekt führt die Schüler seit einigen Jahren auch nach Italien.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Als Beitrag zum Projekt "Nachhaltige Stadt" arbeiten die Schüler des HMGs im Fach „Naturwissenschaft und Technik“ an der Erstellung und Auswertung der CO2 Bilanz der Schule. Öl-, Holz-, Gas- und Stromverbrauch werden erfasst und bewertet. Zentrale Fragestellungen sind: Wie wirken sich bereits umgesetzte Maßnahmen zur CO2-Reduzierung aus? Welche weiteren Maßnahmen können ergriffen werden?

Global Citizenship

Seit 1991 unterstützt das Hans-Mulscher-Gymnasiums ein Internat für finanziell benachteiligte Landschulkinder im bolivianischen Dorf Independencia mit Spendengeldern. An der „Bolivienaktion“ beteiligen sich klassenübergreifend engagierte Schülerinnen und Schüler beim Weihnachtsmarkt in Leutkirch, der Tombola am Schulfest und vielen weiteren Aktionen.

Freiheiten und Chancen im digitalen Zeitalter

Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren werden am Hans-Multscher-Gymnasium zu Experten in den Bereichen der Medienproduktion, Medienschutz und Medienanalyse ausgebildet. Die Schüler lernen, wie sie eigenverantwortlich eine AG oder ein Projekt leiten und geben ihr Wissen als Medienmentoren an die Schüler der sechsten Klassen weiter. Grundlage hierfür ist ein vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg entwickeltes Ausbildungskonzept anhand des Peer-to-Peer-Ansatzes.

UNESCO-Welterbevermittlung

Alle sechsten Klassen fahren jedes Jahr im Rahmen des Geschichtsunterrichts nach Bad Buchau und besuchen dort die UNESCO-Welterbestätte „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen". Im Schuljahr 2014/2015 fand ein Seminarkurs zum Thema „UNESCO“ mit Exkursion ins Pfahlbaumuseum statt.

weitere Artikel

UNESCO-Projektschule werden
Auf einem Schulhof lassen dutzende Schülerinnen Luftballons in die Höhe steigen.

Bildung

UNESCO-Projektschule werden

Die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland erfolgt in drei Stufen: Interessierte Schule auf Länderebene, Mitarbeitende Schule auf nationaler Ebene und anerkannte UNESCO-Projektschule als Teil des weltweiten Netzwerks. Der gesamte Zertifizierungsprozess dauert vier bis sechs Jahre.
weiterlesen
UNESCO-Projektschule sein
UNESCO-Projektschule Gruppenbild Sustainable Development Goals

Bildung

UNESCO-Projektschule sein

UNESCO-Projektschulen gestalten das Schulleben im Sinne des interkulturellen Lernens. Sie engagieren sich für eine Bildung, die es Menschen ermöglicht, ihre individuelle Persönlichkeit zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Das Ziel: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen, kulturell vielfältigen und nachhaltigen Welt.
weiterlesen