Kulturelle Vielfalt weltweit

"CONNEXXIONS" - Wissenspartnerschaften für kulturelle Vielfalt

Die einflussreiche Rolle von Kultur in gesellschaftlichen Transformationsprozessen ist unumstritten. Mit dem Programm CONNEXXIONS stärkte die Deutsche UNESCO-Kommission von 2012 bis 2018 demokratische Strukturen und kulturelle Teilhabemöglichkeiten in der arabischen Region.

Vor dem Hintergrund der politischen Umbrüche seit 2010/2011 unterstützte die Deusche UNESCO-Kommission von 2012 bis 2018 im Rahmen der deutschen Transformationspartnerschaften den demokratischen Wandel in der arabischen Region und begleitete die Entwicklung hin zu Rechtsstaatlichkeit, zivilgesellschaftlicher Mitbestimmung und der Verankerung grundlegender Menschenrechte. Im Zentrum des Projekts CONNEXXIONS standen dabei die Förderung kultureller Vielfalt und die Stärkung kultureller Teilhabe durch Capacity Building, Vernetzung, Nachwuchsförderung und Wissenstransfer.

„Culture (…) helps to promote Dialogue and mutual understanding. Culture is therefore crucial in building long-term relationships across the whole world (…).“

Tibor Navracsics, Europäischer Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport in Bezug auf die Künftige Strategie der EU für internationale Kulturbeziehungen

CONNEXXIONS als Wissenspartnerschaft

Speziell in Transformationsprozessen erweitert eine aktive und wirksam organisierte Zivilgesellschaft die gesellschaftlichen Entwicklungschancen. Daher förderte das Programm CONNEXXIONS eine nachhaltige Entwicklung der Region durch den Ausbau von Wissen und Schlüsselqualifikationen von Kulturakteuren sowie durch den Aufbau regionaler Netzwerke. Auf diese Weise fungiert die Stärkung von Kultur als Antriebskraft einer stabilen Demokratie - geprägt von Toleranz und sozialem Zusammenhalt.

Stärkung von Cultural Governance und Nachwuchsförderung

Zur Stärkung des Kultursektors arbeitet die Deutsche UNESCO-Kommission eng mit zahlreichen Fachpartnern aus dem Kulturbereich zusammen. Zur Stärkung von Cultural Governance berät die Deutsche UNESCO-Kommission Kulturakteure speziell in und aus Nordafrika, wie Tunesien und Marokko - stets in enger Zusammenarbeit mit Ministerien und Kulturschaffenden vor Ort. Regelmäßige Arbeitsbesuche und strategische Fachberatung sowie Online-Coachings und Workshops stärken die kulturpolitische Steuerungsprozesse und richten sich speziell an Nachwuchskräfte der Region. Zudem dient der Aufbau regionaler Netzwerke jungen Kulturexperten als Plattform ihre Projekte in den internationalen kulturpolitischen Kontext einzubetten und sich so neue Handlungsspielräume zu eröffnen.

CONNEXXIONS als Schnittstelle zur UNESCO

Einen Mehrwert für die Region bildete CONNEXXIONS außerdem als informelles Bindeglied zur UNESCO, deren kulturpolitische Leitlinien und Ressourcen das Programm maßgeblich prägen. So schafft die UNESCO-Konvention zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen (2005) eine völkerrechtlich verbindliche Grundlage für das Recht aller Staaten auf eine eigenständige Kulturpolitik. Auf diese Weise bildet das Übereinkommen die Basis für Kulturkooperationen auf Augenhöhe. Die CONNEXXIONS-Partnerländer zählen zu den Vertragsstaaten der Konvention.

CONNEXXIONS und SouthMed CV

Im Zeitraum von 2015 bis 2018 fördert SouthMed CV 38 Projekte innovative Projekte aus dem Kunst- und Kulturbereich in den Partnerländern Ägypten, Algerien, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästina und Tunesien. Die ausgewählten Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie gesellschaftlich relevante Themen wie Gleichberechtigung und Gender, kulturelle Vielfalt, Menschenrechte, soziale Inklusion sowie Umweltfragen interdisziplinär miteinander verknüpfen. Analog zu den Zielen von CONNEXXIONS trägt SouthMed CV somit zur Stärkung des kulturellen Sektors und der Professionalisierung der Kulturpolitik innerhalb der Projektregion bei. Die Deutsche UNESCO-Kommission war seit 2015 – in Kooperation mit vier arabischen und einer weiteren europäischen Organisation - an der Planung und Realisierung des Programms beteiligt. Auf diese Weise verdichten und erweitern sich die Wirkungsmöglichkeiten von CONNEXXIONS in der Region des südlichen Mittelmeerraums.

E-Publikation: Erfolgreiche Kulturprojekte in der MENA-Region "Building the Future on Pathways to Cultural Diverstiy - Practices and Projects from around the MENA Region", Deutsche UNESCO-Kommission, 2018

Publikation

Mapping Cultural Diversity. Knowledge partnerships in transforming societies. CONNEXXIONS - A Project of the German-Tunisian and German-Egyptian transformation partnerships..
German Commission for UNESCO, 2012