UNESCO-Projektschule Technisch-Wissenschaftliches-Gymnasium

In familiärer Atmosphäre lernen

Das Technisch-Wissenschaftliche Gymnasium in Dillingen sieht sich nicht nur als Ort der reinen Vermittlung von Fakten. Ebenso setzt sich die Schulgemeinschaft in fast schon familiärer Atmosphäre mit den Problemen und Chancen der gegenwärtigen Weltlage auseinander und untersucht konkrete Handlungsoptionen. Dabei spielen vor allem Demokratie- und Menschenrechtsbildung eine übergeordnete Rolle.

Illustration UNESCO-Projektschulen

Fakten

Seit 2005 UNESCO-Schule

Das Technisch-Wissenschaftliche Gymnasium Dillingen (TWG) ist seit 2005 eine anerkannte UNESCO-Projektschule. In vielen verschiedenen Projekten setzt sie überfachliche Ziele um, deren Schwerpunkte vor allem im Bereich Demokratie und Gleichberechtigung liegen. Der nachhaltige Unterricht wird auch durch die relativ kleine Schulgemeinschaft, mit lediglich 300 Schülerinnen und Schülern, gewährleistet.

Menschenrechts- und Demokratiebildung

Ein besonderer Leuchtturm der schulischen Arbeit ist das Rollstuhlprojekt, welches jährlich stattfindet und von der Schulgemeinschaft stetig weiterentwickelt wird. Indem sie sich selbst in die Situation hineinversetzen, lernen die Schülerinnen und Schüler welche Hürden es für Rollstuhlfahrerinnen und –fahrer im täglichen Leben zu meistern gibt.

Gezielt setzt sich das TWG für Gleichberechtigung in der Welt ein - sei es durch eine jährlich stattfindende Weihnachtsaktion, die Menschen in Not ein schöneres Weihnachtsfest ermöglicht, die Teilnahme am Amnesty International-Briefmarathon oder diverse Sport-Benefiz-Turniere, bei denen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften im Wettkampf Geld für einen guten Zweck sammeln. Im Jahre 2015 erhielt das TWG für dieses Engagement den Toleranzpreis der Villa Lessing.

Das TWG engagiert sich intensiv für eine nachhaltige Demokratieerziehung. Durch verschiedene Exkursionen (beispielsweise nach Verdun, ins Haus der Geschichte nach Bonn, das Europaparlament nach Straßburg usw.) setzen sich die Schülerinnen und Schüler des TWG mit den geschichtlichen und politischen Aspekten des Themas auseinander. Podiumsdiskussionen mit bekannten Politikerinnen und Politikern am TWG und die Teilnahme am Wahl-O-Mat on Tour sind weitere Beispiele einer langen Reihe an Projekten und Veranstaltungen.

Globaler Blick durch Vernetzung

Mit dem Selbstverständnis Teil einer vielfältigen Welt zu sein, vernetzt sich das TWG über die Landesgrenzen hinweg, beispielsweise mit der Lycée Pierre Bayle Sedan Schule aus Frankreich. Schon viele Austauschschülerinnen und -schüler haben die Atmosphäre des TWGs für einige Monate erlebt und genossen. Im Japan-Vortrag blickt das TWG noch weiter über den Tellerrand zu einer asiatischen Kultur. 

weitere Artikel

UNESCO-Projektschule werden
Auf einem Schulhof lassen dutzende Schülerinnen Luftballons in die Höhe steigen.

Bildung

UNESCO-Projektschule werden

Die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland erfolgt in drei Stufen: Interessierte Schule auf Länderebene, Mitarbeitende Schule auf nationaler Ebene und anerkannte UNESCO-Projektschule als Teil des weltweiten Netzwerks. Der gesamte Zertifizierungsprozess dauert vier bis sechs Jahre.
weiterlesen
UNESCO-Projektschule sein
UNESCO-Projektschule Gruppenbild Sustainable Development Goals

Bildung

UNESCO-Projektschule sein

UNESCO-Projektschulen gestalten das Schulleben im Sinne des interkulturellen Lernens. Sie engagieren sich für eine Bildung, die es Menschen ermöglicht, ihre individuelle Persönlichkeit zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Das Ziel: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen, kulturell vielfältigen und nachhaltigen Welt.
weiterlesen