Bildung

Tagung der Schulleitungen der UNESCO-Projektschulen 2019

Bildung ganzheitlich denken – unter diesem inhaltlichen Schwerpunkt steht die zweite Tagung der Schulleitungen, die am 4. und 5. November 2019 im Auswärtigen Amt in Berlin stattfinden wird. Um einen konkreten Beitrag zum Bildungsziel der Agenda 2030 (SDG 4) zu leisten, werden dabei die Potenziale des Whole School Approach und Maßnahmen seiner Umsetzung auch für die Leitungsebene erörtert.

Als UNESCO-Projektschule zum SDG Bildungsziel beitragen

„Bildung ganzheitlich denken – der Whole School Approach als Ressource zur Umsetzung des SDG 4 an UNESCO-Projektschulen“

Gemeinsam mit den UNESCO-Projektschulen einen Beitrag zum Bildungsziel (SDG 4) der Agenda 2030 leisten: Dies ist das Ziel der Tagung der Schulleitungen, die am 4. und 5. November 2019 zum zweiten Mal im Auswärtigen Amt in Berlin stattfinden wird. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Engagements von Jugendlichen im Rahmen der Fridays for Future-Demonstrationen für mehr Klimaschutz, Nachhaltigkeit und zukunftsorientiertes Denken, ist die Institution Schule gefordert, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Die Tagung der Schulleitungen möchte hier ansetzen und gleichzeitig einen Blick über den Tellerrand ermöglichen.

Zusammen mit sachkundigen Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland wollen die UNESCO-Projektschulen Wege erörtern, wie ein konkreter Beitrag zum Bildungsziel 4 der Agenda 2030 geleistet werden kann. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie UNESCO-Projektschulen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ganzheitlich und langfristig in ihrer Schulgemeinschaft verankern können (SDG 4.7). Der Whole School Approach bietet hierfür wertvolle Anregungen und Lösungsansätze, die mit Fokus auf die Rolle der Schulleitungen dargelegt werden. Dies geschieht einerseits durch Wissensvermittlung zur Agenda 2030, zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und dem Whole School Approach, anderseits durch praxisorientiertes Arbeiten und Erfahrungsaustausch in Tandems aus Schulleitung und Schulkoordination in fachlich spezialisierten Arbeitsgruppen.

Mit Blick auf die Zielgruppe der Schulleitungen werden gezielt Impulse zu neuen Formen der Schulgovernance, die Nachhaltigkeit unterstützen, gegeben. Die Dimension der curricularen Verankerung des SDG4 wird als gemeinsame Aufgabe von Schulgemeinschaft und Leitungsebene hervorgehoben. Darstellungen guter Praxis von UNESCO-Projektschulen werden ergänzt durch Visionen, wie BNE im Sinne des SDG4 an UNESCO-Projektschulen zukünftig umgesetzt werden kann. Fachliche Impulse auch aus dem internationalen Kontext bieten spannende Einblicke und neue Ideen.

Die Tagung wird von der Deutschen UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt organisiert.

Programm

Hier finden Sie nun das vorläufige Programm zur Tagung der Schulleitungen.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich in Absprache mit Ihrer Landeskoordination über dieses Formular für die Tagung der Schulleitungen an.

zum Formular

weitere Artikel

UNESCO-Projektschulen
Fahrradfahrer halten UNESCO-Projektschul-Banner

Bildung

UNESCO-Projektschulen

Verteilt auf die gesamte Bundesrepublik findet man sie: die rund 300 UNESCO-Projektschulen. Ob Grundschule oder berufsbildende Schule, Gymnasium oder progressiver Schulversuch, staatliche Regelschule oder Privatschule – jeder Schultyp und jedes Bundesland sind vertreten.
weiterlesen
UNESCO-Projektschulen in Deutschland
Kunstinstallation

Bildung

UNESCO-Projektschulen in Deutschland

Die knapp 300 UNESCO-Projektschulen integrieren die UNESCO-Bildungsansätze in ihr Schulprogramm, erproben Unterrichtskonzepte, bilden ein aktives Netzwerk, organisieren Seminare sowie nationale und internationale Austauschprogramme und verbreiten die UNESCO-Bildungsansätze in ihrem Umfeld und den lokalen Bildungslandschaften.
weiterlesen