UNESCO-Projektschule Bruno H. Bürgelschule

Gutes tun und fürs Leben lernen

Die vom Brandenburgischen Bildungsministerium als sportlichste Schule des Bundeslandes ausgezeichnete Bruno-H.-Bürgelschule wurde 1995 in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen aufgenommen und bereichert es seitdem durch zahlreiche interkulturelle Projektinitiativen. Internationale Austauschprogramme machen aus den Bürgelschülerinnen und -schülern "Global Citizens", die mit ihrem vielfältigen Engagement die UNESCO-Werte praktisch umsetzen.

Fakten

  • Aufnahmejahr: 1995
  • Status: Anerkannt
  • Bundesland: Brandenburg
  • Schulform: Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe 
  • Webseite: www.buergelschule.de

Verbindung von Sport und UNESCO

Das Profil der Bürgelschule zeichnet sich durch die besondere Verbindung des Sports mit Themen des multikulturellen Zusammenlebens sowie Menschenrechts- und Demokratiebildung aus. Sprachreisen nach England, Spanien, Frankreich und Russland sowie humanitäre Projektinitiativen betonen die internationale Ausrichtung der Schule.

Interkulturelles Lernen und Zusammenleben in Vielfalt

Interkulturelle Begegnungen über das verbindende Medium des Sports haben in der Bürgelschule feste Tradition. So wurden bereits Anfang der 2000er-Jahre gemeinsame Projekte mit einer Fußballschule in Albanien durchgeführt. Sport erweist sich immer wieder als geeigneter Ice-Breaker und Katalysator geteilter Lernprozesse. Derzeit zeugen hiervon die interkulturellen Sportprojekte, zum Beispiel mit brasilianischen und chilenischen Schulen.

Menschenrechts- und Demokratiebildung

Humanitäre Hilfsprojekte in Netzwerken internationaler Partnerschaften führten die Jugendlichen in jüngster Zeit verstärkt nach Rumänien und unterstreichen den Wert der Menschenrechtsbildung an der Bürgelschule. Zur festen schulischen Tradition gehören in diesem Kontext ebenfalls die Gedenkstättenbesuche in Krakau, wodurch die europäische und insbesondere die deutsche Geschichte aufbereitet wird. Anhand dieser Beispiele erkennen die Schülerinnen und Schüler den Wert des demokratischen Miteianders und lernen diesen wertzuschätzen. Sehr wichtig ist der Schule ebenfalls ihr Engagement im Rahmen der Betreuung geflüchteter Kinder. Hierbei leisten die Jugendlichen einen wichtigen zivilgesellschaftlichen Beitrag, eignen sich Handlungskompetenzen an und erfahren Selbstwirksamkeit.

„Trotz der großen Distanz zwischen meinem Heimatland Chile und Deutschland verbinden uns viele gemeinsame Ansichten und Auffassungen. Wir teilen die Liebe zum Straßenfußball und man spürt, dass wir mit den Themen, für die wir uns stark machen, wirklich einen Beitrag zu sozialen Veränderungen leisten können.“

C. Flavio Arévalo Gallardo (Teilnehmer an einem Austauschprojekt aus Santiago des Chile).

Schulporträt der Bürgelschule

Video entriegeln und Cookie zustimmen

weitere Artikel

UNESCO-Projektschule werden
Auf einem Schulhof lassen dutzende Schülerinnen Luftballons in die Höhe steigen.

Bildung

UNESCO-Projektschule werden

Die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland erfolgt in drei Stufen: Interessierte Schule auf Länderebene, Mitarbeitende Schule auf nationaler Ebene und anerkannte UNESCO-Projektschule als Teil des weltweiten Netzwerks. Der gesamte Zertifizierungsprozess dauert vier bis sechs Jahre.
weiterlesen
UNESCO-Projektschule sein
UNESCO-Projektschule Gruppenbild Sustainable Development Goals

Bildung

UNESCO-Projektschule sein

UNESCO-Projektschulen gestalten das Schulleben im Sinne des interkulturellen Lernens. Sie engagieren sich für eine Bildung, die es Menschen ermöglicht, ihre individuelle Persönlichkeit zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Das Ziel: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen, kulturell vielfältigen und nachhaltigen Welt.
weiterlesen