Pressemitteilung,

UNESCO zeichnet Johannes-Althusius-Gymnasium in Emden aus

Emder Gymnasium wird am 9. Januar als UNESCO-Projektschule anerkannt.

Am 9. Januar wird das Johannes-Althusius-Gymnasium Emden in das internationale Netzwerk der UNESCO-Projektschulen aufgenommen. Die Projektschulen verankern in ihren Leitbildern, im Schulalltag und ihrer pädagogischen Arbeit die Ziele und Werte der UNESCO. Bei einem Festakt im Neuen Theater Emden nehmen Schulleiter Oliver Damm und Schulkoordinatorin Angelika Prekel gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften des Gymnasiums die Auszeichnungsurkunde von Klaus Schilling, Bundeskoordinator der UNESCO-Projektschulen in Deutschland, entgegen.

„Die Aufnahme des Johannes-Althusius-Gymnasiums in den Kreis des Schulnetzwerks der UNESCO unterstreicht den Kurs der Schule für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Schulentwicklung mit globalem Horizont“, erklärt Klaus Schilling. „Das zeigt sich ganz konkret an den Bienenvölkern auf dem Schulhof, Projekten zum Tag der Menschenrechte und der Zusammenarbeit mit Partnerschulen in Ägypten oder Sierra Leone“, so Schilling weiter.

Am Johannes-Althusius-Gymnasium sollen Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit und Haltung erwerben, ein Leben in Verantwortung für sich und andere zu führen. Im Sinne des Whole-School-Approach werden die Schülerinnen und Schüler stark in die nachhaltige Entwicklung ihrer eigenen Schule miteinbezogen. Sie sind auch aktiv in Projekten für ihre Partnerschule in Sierra Leone. In den kommenden zwei Jahren beteiligt sich die Schule zudem als eine von 32 Pilotschulen am 2019 gestarteten Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission zur Entwicklung eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsprofils und setzt damit einen Schwerpunkt auf Bildung für nachhaltige Entwicklung

Hintergrund

Das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland besteht aus rund 300 Schulen. Darin sind alle Schultypen und Bundesländer vertreten. Ihre Schwerpunkte sind Demokratie- und Menschenrechtsbildung, interkulturelles Lernen, Welterbebildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Chancen und Risiken des digitalen Zeitalters. Die UNESCO-Projektschulen arbeiten eng zusammen und profitieren vom weltweiten Austausch mit über 11.500 Projektschulen in 182 Ländern.

Urkundenverleihung

Donnerstag, 9. Januar 2020, 11.30 Uhr
Neues Theater Emden
Theaterstraße 5
26721 Emden

Die Veranstaltung ist medienöffentlich. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an oliver.damm@jag-emden.eu.

Pressekontakt

Deutsche UNESCO-Kommission
Pressesprecherin
Stephanie Laumen
Telefon: +49 228 60497 144
E-Mail: laumen(at)unesco.de