Kunst und Kultur in Zeiten von Covid-19

ResiliArt Online-Debatten

Die UNESCO-Initiative ResiliArt machte seit dem Frühjahr 2020 weltweit auf die Auswirkungen der Covid 19-Pandemie auf die Kunst- und Kulturszene aufmerksam.

ResiliArt wurde zu einer bahnbrechenden Plattform für den offenen Austausch innerhalb der Kulturlandschaft. Sie hat eine Reihe von allgemeinen und lokalen Empfehlungen hervorgebracht wie die Einrichtung permanenter partizipativer Beratungsmechanismen, die Ausweitung von Investitionen, die Diversifizierung von Finanzierungsmechanismen für Kulturprojekte, faire Vergütung von Kulturschaffenden im digitalen Raum und die Umwidmung von Gebäuden als öffentlich zugängliche kulturelle Infrastrukturen. Bisher fanden 270 Online-Debatten in 110 Ländern statt - darunter fünf Veranstaltungen der Deutschen UNESCO-Kommission.

Publikation

Kultur- und Kreativwirtschaft im Angesicht von COVID-19: Ein Ausblick auf wirtschaftliche Auswirkungen.
UNESCO, 2021

weitere Artikel

Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt

Kulturelle Vielfalt in Deutschland

Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt

Zur Ausformulierung der deutschen Position zum Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen hat die Deutsche UNESCO-Kommission in Kooperation mit der Zivilgesellschaft Anfang 2004 die Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt gegründet. Diese begleitet seitdem die Arbeit an dem UNESCO-Übereinkommen in Deutschland.
weiterlesen