Immaterielles Kulturerbe in den Ländern

Unabhängig von Einträgen im Bundesweiten Verzeichnis haben einige Bundesländer eigene Landesverzeichnisse des Immateriellen Kulturerbes eingerichtet. In diese haben sie eine Auswahl ihrer landeseigenen Kultur- und Wissensformen aufgenommen.

Aktuell gibt es Länderverzeichnisse des Immateriellen Kulturerbes in folgenden Bundesländern:

Bayern 

Nordrhein-Westfalen 

Sachsen

Sachsen-Anhalt 

Bayern und Nordrhein-Westfalen haben zur Beratung von Interessierten und Trägergruppen Immateriellen Kulturerbes auch eigene Beratungsstellen eingerichtet.

Die Länder gestalten das Auswahlverfahren in der ersten Stufe des innerstaatlichen Verfahrens zur Erstellung des Bundesweiten Verzeichnisses selbst. Bitte kontaktieren Sie daher für Fragen die jeweiligen Ansprechpartner.

weitere Artikel

Immaterielles Kulturerbe werden
Illustration Immaterielles Kulturerbe

Kultur und Natur

Immaterielles Kulturerbe werden

Die Erstellung des Bundesweiten Verzeichnisses des Immateriellen Kulturerbes ist mit einem mehrstufigen Verfahren verbunden, an dem die Bundesländer und die Kultusministerkonferenz, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Auswärtige Amt und die Deutsche UNESCO-Kommission beteiligt sind.
weiterlesen
Bundesweites Verzeichnis

Immaterielles Kulturerbe

Bundesweites Verzeichnis

Das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes zeigt exemplarisch, welche lebendigen kulturellen Traditionen und Ausdrucksformen in Deutschland praktiziert und weitergegeben werden. Es würdigt kreative und inklusive Kulturformen und deren reichen Schatz an Erfahrungswissen.
weiterlesen