Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern der Deutschen UNESCO-Kommission und tagt einmal jährlich. Sie berät über das laufende und zukünftige Programm der UNESCO und über den Beitrag der Bundesrepublik Deutschland zum UNESCO-Programm. Sie bestimmt die Richtlinien für die Tätigkeit der Kommission und ihrer Organe. Sie wählt alle drei Jahre das Präsidium, den Vorstand und die Mitglieder.

Die nächste Mitgliederversammlung findet am 16./17. Juni 2021 in Bonn statt.

Mitglieder (vorbehaltlich der Annahme der Wahl)

Der Deutschen UNESCO-Kommission gehören bis zu 114 Mitglieder an, darunter Mitglieder des Deutschen Bundestages, Vertreter der Bundesregierung und der Kultus- und Wissenschaftsministerien der Länder sowie von der Mitgliederversammlung gewählte Vertreter von Institutionen und ad personam gewählte Experten.

Einrichtungen und Vereinigungen

  • Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG)
  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Arbeitsgemeinschaft der deutschen Biosphärenreservate
  • Bibliothek & Information Deutschland (BID)
  • Bund der Deutschen Landjugend (BDL)
  • Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND)
  • Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
  • Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände
  • Deutsche Bischofskonferenz
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE)
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • Deutsche Nationalbibliothek (DNB)
  • Deutsche Welle
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss digitale Agenda
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss für Kultur und Medien
  • Deutscher Bundestag - Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik des Auswärtigen Ausschusses
  • Deutscher Bundestag - Unterausschuss Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung des Auswärtigen Ausschusses
  • Deutscher Kulturrat
  • Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV)
  • Deutsches Archäologisches Institut (DAI)
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
  • Deutsches Institut für Menschenrechte
  • Deutsches Nationalkomitee für den Internationalen Rat für Denkmalpflege (ICOMOS)
  • Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) – Kirchenamt
  • Forum der UNESCO Global Geoparks in Deutschland
  • Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNS)
  • Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI)
  • Goethe-Institut
  • Hanns-Seidel-Stiftung (HSS)
  • Heinrich-Böll-Stiftung (HBS)
  • Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  • ICOM Deutschland
  • Institut für Auslandsbeziehungen (IfA)
  • Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)
  • Kulturpolitische Gesellschaft
  • Kulturweiter
  • Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Pop-Akademie Baden-Württemberg
  • Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Stiftung Haus der Kleinen Forscher
  • Stiftung Preußischer Kulturbesitz
  • UNESCO Welterbestätten Deutschland e. V.
  • Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz
  • Zentralrat der Juden in Deutschland (ZdJ)
  • Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM)
  • Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Ad personam gewählte Mitglieder

  • Prof. Dr. Marie-Theres Albert
    (ehem. Inhaberin des UNESCO-Lehrstuhls für das Studium des materiellen und immateriellen Erbes)
  • Dr. jur. Hans-Jürgen Blinn
    (Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz; Ministerialrat Internationale Angelegenheiten und EU)
  • Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin a. D.
    (Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission)
  • Prof. Dr. Inka Bormann
    (Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin)
  • Peter Boudgoust
    (ehemaliger Präsident von ARTE)
  • Ulla Burchardt
    (ehemalige Vorsitzende des Fachausschusses Wissenschaft der DUK)
  • Prof. Dr. Ulrike Cress
    (Direktorin des Leibniz-Instituts für Wissensmedien)
  • Prof. Dr. Inés de Castro
    (Direktorin des Linden-Museums Stuttgart)
  • Stephan Dorgerloh, Minister a. D.
    (Geschäftsführer Wider Sense GmbH)
  • Prof. Dr. Konrad Elmshäuser
    (Leiter Staatsarchiv Bremen)
  • Barbara Engels
    (Bundesamt für Naturschutz)
  • Ute Erdsiek-Rave, Ministerin a. D.
    (Vorsitzende des Expertenkreises Inklusive Bildung der DUK)
  • Cemile Giousouf
    (Vizepräsidentin der Bundeszentrale für politische Bildung)
  • Prof. Dr. Maja Göpel
    (wissenschaftliche Direktorin The New Institute)
  • Prof. Dr. Markus Hilgert
    (Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder)
  • Walter Hirche, Minister a. D.
    (ehem. Präsident der DUK, Vorsitzender des Fachausschusses Bildung der DUK)
  • Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge
    (Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik)
  • Dr. Karl-Heinz Imhäuser
    (Vorstand Montag Stiftung für Jugend und Gesellschaft)
  • Dr. Thomas Jahn
    (Leiter Institut für sozial-ökologische Forschung)
  • Prof. Dr. rer. nat. Gudrun Kammasch
    (Präsidentin der Ingenieurpädagogischen Wissensgesellschaft)
  • Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, Geschäftsführender Direktor)
  • Prof. Dr. Gertraud Koch
    (Universität Hamburg, Institutsleiterin Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie)
  • Esra Kücük
    (Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung)
  • Prof. Dr. Rainer Kuhlen
    (ehem. Professor für Informationswissenschaft)
  • Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Staatssekretär a. D.
    (Vorsitzender des Deutschen Nominierungskomitees „Memory of the World“)
  • Prof. Dr. Hartwig Lüdtke
    (Stiftungsvorstand und Direktor des Technoseums in Mannheim, Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission)
  • Prof. Dr. Harald Meller
    (Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle/Saale)
  • Prof. Dr. Verena Metze-Mangold
    (ehem. Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission)
  • Prof. Dr. Gerd Michelsen
    (Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Umweltkommunikation, Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls "Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung")
  • Christian Mihr
    (Geschäftsführer Reporter ohne Grenzen)
  • Özcan Mutlu
    (Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Berlin)
  • Jan Neumann
    (Hochschulbibliothekszentrum NRW, Leiter Recht und Organisation)
  • Britta Oertel
    (Forschungsleiterin am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Berlin)
  • Tim Oswald
    (Student Politik- und Rechtswissenschaften LMU München)
  • Prof. Dr. Manfred Prenzel
    (Leiter des Zentrums für Lehrerinnenbildung Universität Wien)
  • Michael Radix
    (ehem. Geschäftsführer CIVIS Medienstiftung GmbH für Integration und kulturelle Vielfalt)
  • Gabriela Iracema Randig
    (Studentin Soziokulturelle Studien Europa-Universität Viadrina)
  • Prof. Dr. Wolfgang Schneider
    (ehem. Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls „Kulturpolitik für die Künste in Entwicklungsprozessen“)
  • Prof. Dr. Wolfgang Schulz
    (Vorsitzender des Fachausschusses Kommunikation/Information der Deutschen UNESCO-Kommission, Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Inhaber des UNESCO-Lehrstuhl für Kommunikations- und Informationsfreiheit)
  • Lennart Schulze
    (Student International Management for Business and Information Technology)
  • Fetsum Sebhat
    (Vorstand PxP EMBASSY e.V. und Initiator PxP Festival)
  • Asli Sevindim
    (Abteilungsleiterin Integration, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW)
  • Dr. Ellen Seßar-Karpp
    (Sozialwissenschaftlerin)
  • Dr. Sabine Solf
    (Kunsthistorikerin)
  • Emma Steinbrück
    (Schülerin UNESCO-Projektschule Engelsburg-Gymnasium Kassel)
  • Dr. Helga Trüpel
    (Agentur ART)
  • Gonca Türkeli-Dehnert
    (Geschäftsführerin der Deutschlandstiftung Integration gGmbH)
  • Prof. Dr. Kerstin von der Decken
    (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, Institutsdirektorin und Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät)
  • Prof. Dr. Dr. Sabine von Schorlemer, Staatsministerin a. D.
    (Inhaberin des UNESCO-Lehrstuhls „Internationale Beziehungen“)

Bestellte Mitglieder des Bundes

  • Auswärtiges Amt
    Irmgard Maria Fellner
    (stellv. Leiterin der Abteilung Kultur und Kommunikation und Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik)
  • Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
    Dr. Christian Groni
    (Referatsleiter für Internationale Zusammenarbeit im Kulturbereich)
  • Bundesministerium für Bildung und  Forschung (BMBF)
    Harald Lischka
    (Referatsleiter Grundsatzfragen, Internationalisierungsstrategie)
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
    Dr. Harry Lehmann
    (Umweltbundesamt, Fachbereichsleiter)
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
    Kerstin Fährmann
    (Referatsleiterin Bildung)
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Caroline König
    (Abteilung für Politische Information)

Ständige Vertretung Deutschlands bei der UNESCO

  • Botschafter Dr. Peter Reuss

Bestellte Mitglieder der Länder

  • Susanne Bieler-Seelhoff
    (Mitglied des Kulturausschusses der Kultusministerkonferenz)
  • Staatssekretärin Susanne Bowen
    (Vorsitzende der Kommission für Europäische und Internationale Angelegenheiten der Kultusministerkonferenz)
  • Dr. Annette Groh
    (Mitglied des Hochschulausschusses der Kultusministerkonferenz)
  • Dr. Birgitta Ringbeck
    (Beauftragte der Länder beim Welterbekomitee der UNESCO)
  • Silvina Vieweg
    (Mitglied des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz)
  • N.N.
    (Vertreter/in der Kultusministerkonferenz)

Ehrenmitglieder

  • Prof. Dipl.-Ing. Peter P. Canisius
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Fiedler
  • Prof. Dr. theol. Dr. h.c. mult. Peter Fischer-Appelt
  • Prof. Dr. Klaus Hüfner
  • Prof. Dr. Joachim H. Knoll
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Oberndörfer
  • Dr. Brigitte Weyl