Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern der Deutschen UNESCO-Kommission. Sie berät über das laufende und zukünftige Programm der UNESCO und über den Beitrag der Bundesrepublik Deutschland zum UNESCO-Programm. Sie bestimmt die Richtlinien für die Tätigkeit der Kommission und ihrer Organe. Sie wählt alle zwei Jahre das Präsidium, den Vorstand und die Mitglieder (diese für vier Jahre). Die Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.

Die nächste Mitgliederversammlung findet vom 25. bis 26. Juni 2020 in Bonn statt.

Mitgliederversammlung 2020 auf einen Blick

  • 25. und 26. Juni 2020
  • Bonn

Mitglieder

Der Deutschen UNESCO-Kommission gehören bis zu 114 Mitglieder an, darunter Mitglieder des Deutschen Bundestages, Vertreter der Bundesregierung und der Kultus- und Wissenschaftsministerien der Länder sowie von der Mitgliederversammlung gewählte Vertreter von Institutionen und ad personam gewählte Experten.

Einrichtungen und Vereinigungen

  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Arbeitsgemeinschaft der deutschen Biosphärenreservate
  • Bibliothek & Information Deutschland e.V. (BID),
    Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.V.
  • Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
  • Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
  • Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. (BDZV)
  • Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände
  • Deutsche Bischofskonferenz
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V. (DFG)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE)
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)
  • Deutsche Nationalbibliothek (DNB)
  • Deutsche Sektion für die Zwischenstaatliche Ozeanographische Kommission der UNESCO (Deutsche IOC-Sektion)
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz
  • Deutsche Welle
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD)
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss digitale Agenda
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss für Kultur und Medien
  • Deutscher Bundestag - Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik des Auswärtigen Ausschusses
  • Deutscher Bundestag - Unterausschuss Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung des Auswärtigen Ausschusses
  • Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV)
  • Deutscher Kulturrat e.V.
  • Deutscher Musikrat e.V.
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV)
  • Deutsches Archäologisches Institut (DAI)
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
  • Deutsches Institut für Menschenrechte
  • Deutsches Nationalkomitee des Internationalen Museumsrates (ICOM)
  • Deutsches Nationalkomitee für das Internationale Geowissenschaftliche Programm (IGCP) der UNESCO
  • Deutsches Nationalkomitee für das Internationale Hydrologische Programm der UNESCO und für das Hydrologie- und Wasserwirtschaftsprogramm der WMO
  • Deutsches Nationalkomitee für das UNESCO-Programm "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB)
  • Deutsches Nationalkomitee für den Internationalen Rat für Denkmalpflege (ICOMOS)
  • Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) – Kirchenamt
  • Forum der UNESCO Global Geoparks in Deutschland
  • Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNS)
  • Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI)
  • Goethe-Institut e.V.
  • Hanns-Seidel-Stiftung e.V. (HSS)
  • Haus der Kulturen der Welt
  • Heinrich-Böll-Stiftung e.V. (HBS)
  • Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  • Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (IfA)
  • Internationale Gesellschaft der bildenden Künste (IGBK)
    Sektion der Bundesrepublik Deutschland
  • Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS)
  • Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
  • Kulturstiftung des Bundes
  • Kulturweiter e.V.
  • Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
  • NABU Naturschutzbund Deutschland e.V.
  • Rosa Luxemburg Stiftung
  • Stiftung Preußischer Kulturbesitz
  • UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V.
  • Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen
  • Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz
  • Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R. (ZdJ)
  • Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V.
  • Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung
  • Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Ad personam gewählte Mitglieder

  • Prof. Dr. Marie-Theres Albert
    (ehem. Inhaberin des UNESCO-Lehrstuhls "World Heritage Studies")
  • Achim Apell
    (kinowelt TV, Geschäftsführer)
  • Dr. jur. Hans-Jürgen Blinn
    (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz; Ministerialrat Internationale Angelegenheiten und EU)
  • Prof. Dr. Inka Bormann
    (Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin)
  • Dr. h. c. Edelgard Bulmahn, Bundesministerin a. D.
    (ehem. Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages)
  • Ulla Burchardt
    (Vorsitzende des Fachausschusses Wissenschaft der DUK)
  • Prof. Dr. Nicole Deitelhoff
    (Geschäftsführende Direktorin des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung)
  • Prof. Dr. Konrad Elmshäuser
    (Staatsarchiv Bremen, Leiter)
  • Barbara Engels
    (Bundesamt für Naturschutz/Weltnaturerbe)
  • Ute Erdsiek-Rave, Ministerin a. D.
    (Vorsitzende des Expertenkreises "Inklusive Bildung" der DUK)
  • Monika Griefahn, Ministerin a. D.
    (Jurymitglied und Co-Vorsitzende der Stiftung "The RightLivelihood Award"/Alternativer Nobelpreis, Kulturpolitik)
  • Prof. Dr. Markus Hilgert
    (Kulturstiftung der Länder, Generalsekretär)
  • Walter Hirche, Minister a. D.
    (ehemaliger Präsident der DUK, Vorsitzender des Fachausschusses Bildung)
  • Dr. Karl-Heinz Imhäuser
    (Montag Stiftung für Jugend und Gesellschaft, Vorstand)
  • Dr. Thomas Jahn
    (Institut für sozial-ökologische Forschung, Leiter)
  • Prof. Dr. rer. nat. Gudrun Kammasch
    (Präsidentin der Ingenieurpädagogischen Wissensgesellschaft e.V.; internat. beratend tätig in den Bereichen Ingenieurbildung, MINT-Bildung, Lebensmitteltechnologie)
  • Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, Geschäftsführender Direktor)
  • Prof. Dr. Gertraud Koch
    (Universität Hamburg, Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie, Institutsleiterin)
  • Dr. Till Kreutzer
    (Rechtsanwalt und Jurist)
  • Thomas Krüger
    (Bundeszentrale für politische Bildung, Präsident)
  • Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann
    (Professorin für Psychologie,
    Mitglied des Deutschen Nationalkomitees für das UNESCO-Programm "Der Mensch und die Biosphäre")
  • Prof. Dr. Rainer Kuhlen
    (em. Professor für Informationswissenschaft)
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. Sabine Kunst, Ministerin a. D.
    (Humboldt-Universität zu Berlin, Präsidentin)
  • Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Staatssekretär a. D.
    (Vorsitzender des Deutschen Nominierungskomitees "Memory of the World")
  • Prof. Dr. Hartwig Lüdtke
    (Stiftungsvorstand und Direktor des Technoseums in Mannheim, Vizepräsident der DUK)
  • Prof. Dr. Wolfram Mauser
    (Ludwig-Maximilians-Universität München, Inhaber des Lehrstuhls für Geographie und geographische Fernerkundung)
  • Prof. Dr. Harald Meller
    (Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle/Saale)
  • Prof. Dr. Verena Metze-Mangold
    (ehemalige Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission)
  • Prof. Dr. Gerd Michelsen
    (Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Umweltkommunikation,
    UNESCO-Chair "Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung")
  • Jan Neumann
    (Hochschulbibliothekszentrum NRW, Leiter Recht und Organisation)
  • Prof. Dr. Wolfgang Schneider
    (Universität Hildesheim, Institut für Kulturpolitik, Geschäftsführender Direktor;
    Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls Kulturpolitik für die Künste in Entwicklungsprozessen)
  • Prof. Dr. Uwe Schneidewind
    (Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie GmbH)
  • Prof. Dr. Dr. Sabine von Schorlemer, Staatsministerin a. D.
    (Inhaberin des UNESCO-Lehrstuhls Internationale Beziehungen)
  • Prof. Dr. Wolfgang Schulz
    (Vorsitzender des Fachausschusses Kommunikation/Information,
    Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, UNESCO-Lehrstuhl für Kommunikations- und Informationsfreiheit)
  • Hellmut Th. Seemann
    (Klassik Stiftung Weimar, Präsident)
  • Dr. Ellen Seßar-Karpp
    (Sozialwissenschaftlerin, Förderprogramme von Frauen in neuen Zukunftsberufen, Projektmanagement)
  • Dr. Sabine Solf
    (Kunsthistorikerin)
  • Prof. Dr. Kerstin von der Decken
    (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, Institutsdirektorin und Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät)
  • Dr. Verena Wiedemann
    (Medienrechtsexpertin)

Bestellte Mitglieder des Bundes

  • Auswärtiges Amt
    Irmgard Maria Fellner
    stellv. Leiterin der Abteilung Kultur und Kommunikation und Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik
  • Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
    Dr. Christian Groni
    Referatsleiter für Internationale Zusammenarbeit im Kulturbereich
  • Bundesministerium für Bildung und  Forschung (BMBF)
    Harald Lischka
    Referatsleiter, Grundsatzfragen, Internationalisierungsstrategie
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
    Dr. Harry Lehmann
    Umweltbundesamt, Fachbereichsleiter I
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
    Ina von Frantzius
    Referatsleiterin Bildung
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Caroline König
    Abteilung für Politische Information

Ständige Vertretung Deutschlands bei der UNESCO

  • Botschafter Dr. Peter Reuss

Bestellte Mitglieder der Länder

  • Susanne Bieler-Seelhoff
    (Mitglied des Kulturausschusses der Kultusministerkonferenz)
  • Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin
    (Vorsitzende der Kommission für Europäische und Internationale Angelegenheiten der Kultusministerkonferenz)
  • Dr. Annette Groh
    (Mitglied des Hochschulausschusses der Kultusministerkonferenz)
  • Heidi Weidenbach-Mattar
    (Ständige Vertreterin des Generalsekretärs der Kultusministerkonferenz)
  • Silvina Vieweg
    (Mitglied des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz)
  • Dr. Birgitta Ringbeck
    (Beauftragte der Länder beim Welterbekomitee der UNESCO)

Außerordentliche Mitglieder

Außerordentliche Mitglieder sind fördernde und korrespondierende Mitglieder sowie Ehrenmitglieder. Nach Artikel III der Satzung der Deutschen UNESCO-Kommission kann die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes Personen, die sich um die Erfüllung der Aufgaben der UNESCO verdient gemacht haben, die Ehrenmitgliedschaft verleihen.

Ehrenmitglieder

  • Prof. Dipl.-Ing. Peter P. Canisius
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Fiedler
  • Prof. Dr. Peter Fischer-Appelt
  • Prof. Dr. Klaus Hüfner
  • Prof. Dr. Joachim H. Knoll
  • Prof. Dr. Dieter Oberndörfer
  • Dr. Brigitte Weyl

Korrespondierende Mitglieder

Korrespondierende Mitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die die Arbeit der Deutschen UNESCO-Kommission fachlich unterstützen. Sie werden auf Vorschlag des Präsidiums vom Vorstand berufen. Folgende Institutionen und Experten gehören der Kommission als korrespondierende Mitglieder an:

  • Dr. jur. Karl Eugen Huthmacher
    (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
  • Lutz H. Prüfer
    (Patentanwalt)
  • Dr. Michael Worbs, Botschafter a.D.
    (ehem. Vorsitzender des Exekutivrates der UNESCO, ehem. Botschafter der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der UNESCO)
  • Siegfried Zoels
    (Geschäftsführer des Vereins Fördern durch Spielmittel – Spielzeug für behinderte Kinder e.V., Koordinator der internationalen Designer-Workshops)
  • Deutsche Stiftung Welterbe
  • Deutscher Bundestag - Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung