Welterbe vermitteln

Freiwillige an Welterbestätten

Aktiv mitwirken und selbst Verantwortung übernehmen – Freiwilligendienste bieten eine besondere Gelegenheit in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderweitigen Kontexten mitzuwirken. Auch für die Mitarbeit an Kultur- und Naturerbestätten gibt es diverse Möglichkeiten von Freiwilligeneinsätzen mit Bezug zum Welterbe und für Projekte zwischen wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten.

World Heritage Volunteers

2008 wurde die Initiative „World Heritage Volunteers“ im Rahmen des UNESCO World Heritage Education Programme gegründet. Seither haben 3.500 junge Freiwillige in 46 Ländern an Projekten und Workshops an Welterbestätten teilgenommen. Ziel sind unter anderem die verstärkte Einbindung der jungen Generation in Bemühungen um den Schutz und die Bewahrung des Erbes der Menschheit sowie die Vermittlung praktischer Fähigkeiten und Kenntnisse an die Teilnehmenden.

Auch deutsche Welterbestätten nehmen regelmäßig an der Initiative teil, die 2017 unter dem Motto „Heritage in our hands“ steht. In Weimar haben junge Freiwillige im Zuge des Projektes „Parks und Gärten des klassischen Weimar“ Kenntnisse und Fähigkeiten in der Landschaftspflege und im Gartenbau erwerben können. Die Restaurierung historischer Mauern an den Weinbergen und die Pflege unterschiedlicher Biotope durch Anwendung traditioneller Techniken gehörten zu den Aufgaben der Jugendlichen, die 2017 als Freiwillige in der Welterbestätte Oberes Mittelrheintal tätig waren.

Der Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen durch interessierte Welterbestätten erfolgt im November/ Dezember eines Jahres für das jeweils zukünftige Jahr.

Freiwilligendienst an Welterbestätten

Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Kulturelles Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr – eine Vielfalt von Angeboten im Bereich Freiwilligendienste ermöglicht es jungen Interessierten aus Deutschland unter anderem im Denkmalbereich tätig zu werden. Einige Plätze gibt es auch in oder an Welterbestätten, so zum Beispiel im Nationalpark Wattenmeer im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres.

kulturweit, der Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission, führt 2017 erstmals das Programm „Gemeinsam freiwillig engagiert: junge Frauen aus Ländern der Transformationspartnerschaft unterstützen deutsche Kultur-und Bildungseinrichtungen“ durch, finanziert durch das Auswärtige Amt. Auch die grenzüberschreitende Welterbestätte Muskauer Park gehört zu den Einsatzorten.

Jugendbauhütte Quedlinburg

Selbst Hand anlegen in der Denkmalpflege können Jugendliche im Alter von 16 bis 26 Jahren in einer von 14 Jugendbauhütten in Deutschland. Während eines Freiwilligen Sozialen Jahres in der Denkmalpflege erlernen die Teilnehmenden traditionelle Handwerkstätigkeiten in Theorie und Praxis und wenden diese direkt vor Ort an. Eine der Jugendbauhütten befindet sich in Quedlinburg, dessen Stiftskirche, Schloss und Altstadt zum UNESCO-Welterbe zählen.

Freiwillige des Jahrganges 2014/15 konnten im Rahmen des Modellprojektes der Deutschen UNESCO-Kommission und des Unternehmens Kärcher an einem Welterbe-Workshop teilnehmen. Einen Tag lang haben sie sich mit der Restaurierung historischer Steine beschäftigt.

weitere Artikel

Welterbe-TeamerInnen als Multiplikatoren
Welterbe-TeamerInnen im Wattenmeer

Welterbe vermitteln

Welterbe-TeamerInnen als Multiplikatoren

Die Weiterbildung zu Welterbe-TeamerInnen richtet sich an junge Interessierte und zielt auf Wissensvermittlung sowie die Ausbildung von Welterbe-Multiplikatoren. Die Teilnehmenden werfen im Zuge der Weiterbildung einen kritischen Blick auf das UNESCO-Welterbe sowie das Menschheitserbe im Allgemeinen.
weiterlesen
denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule
Workshop "Fair reisen" im Rahmen von denkmal aktiv

Welterbe vermitteln

denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule

Schüler erleben gebaute Geschichte und lernen so den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmälern kennen – das ist die Idee von „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule”.
weiterlesen