Welterbe vermitteln

"denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule"

Schüler erleben gebaute Geschichte und lernen so den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmälern kennen – das ist die Idee von „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule”. Es handelt sich um ein bundesweites Förderprogramm für Schulen, das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2002 ins Leben gerufen hat. Das Programm steht seit seiner Entstehung unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission.

Kulturelle Bildung innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers

„denkmal aktiv” bietet den Rahmen für schulische Projekte zur kulturellen Bildung. Dabei werden die Schulen von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und von den für ein bestimmtes Themenfeld zuständigen externen Partnern finanziell unterstützt und fachlich begleitet. Im Schuljahr 2017/18 ist die Deutsche UNESCO-Kommission nun bereits zum vierten Mal als Themenpartnerin vertreten. Sie betreut das Themenfeld „Gelebtes Erbe“, welches im Kontext des Europäischen Kulturerbejahres 2018 steht. Die von der Deutschen UNESCO-Kommission vorgeschlagenen Themenfelder ermöglichen immer auch die Beschäftigung mit Naturerbestätten, die als Welterbe anerkannt sind.

Ob im Unterricht, in Form von Schul-AGs oder als Ganztagsangebot, im Zentrum von „denkmal aktiv” stehen die Erkundung und Erforschung des kulturellen und natürlichen Erbes im direkten Lebensumfeld der Schüler. Das Themenspektrum, mit dem sich die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern und in Zusammenarbeit mit fachlichen Partnern auseinandersetzen, reicht von historisch bedeutenden Bauwerken, über gestaltete Grünanlagen bis hin zu UNESCO-Welterbestätten. Ziel ist neben der Vermittlung von Wissen auch die „hautnahe“ Erfahrung der Kultur- und Naturerbestätten.

 

Zielgruppen

„denkmal aktiv” richtet sich an allgemeinbildende und berufsbildende Schulen der Sekundarstufen I und II, an Grundschulen mit den Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie an Einrichtungen der Lehreraus- und -fortbildung. Ausschreibung und Bewerbung finden jährlich zwischen März und Mai statt. Weitere Informationen sind erhältlich auf der Webseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

weitere Artikel

Welterbe-TeamerInnen als Multiplikatoren
Welterbe-TeamerInnen im Wattenmeer

Welterbe vermitteln

Welterbe-TeamerInnen als Multiplikatoren

Die Weiterbildung zu Welterbe-TeamerInnen richtet sich an junge Interessierte und zielt auf Wissensvermittlung sowie die Ausbildung von Welterbe-Multiplikatoren. Die Teilnehmenden werfen im Zuge der Weiterbildung einen kritischen Blick auf das UNESCO-Welterbe sowie das Menschheitserbe im Allgemeinen.
weiterlesen
Freiwillige an Welterbestätten
World Heritage Volunteers im Oberen Mittelrheintal

Welterbe vermitteln

Freiwillige an Welterbestätten

Aktiv mitwirken und selbst Verantwortung übernehmen – Freiwilligendienste bieten eine besondere Gelegenheit in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderweitigen Kontexten mitzuwirken - auch an Welterbestätten.
weiterlesen