Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Kamenzer Forstfest

Seit mehr als 300 Jahren wird das Kamenzer Forstfest gefeiert. Das einwöchige Schul- und Heimatfest findet stets um den 24. August herum statt. Bunte Wimpelketten, Fahnen und Kränze aus Tannengrün schmücken dann die Stadt Kamenz.

 

Illustration Immaterielles Kulturerbe

Fakten

  • Aufnahmejahr: 2021
  • Verbreitung: Stadt Kamenz
  • Zentraler Termin: Um den 24. August
  • Bereich: Gesellschaftliche Bräuche, (jahreszeitliche) Feste und Rituale

Höhepunkt des Forstfests sind die Umzüge von Kindern und Jugendlichen, die montags und donnerstags in weißer Kleidung, mit Schärpen und Blumenschmuck durch die Stadt ziehen. Den Umzug begleiten Blasmusikkonzerte, Turnvorstellungen und ein Schützenumzug. Abgerundet wird die Festwoche durch Gottesdienste, Orgelkonzerte und ein Feuerwerk.

Fest für 50.000 Menschen

Um die 50.000 Menschen besuchen jährlich das Fest in der sächsischen Stadt. Das Kamenzer Forstfest ist ein Gemeinschaftswerk vieler Menschen. Neben den mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen engagieren sich heute Fördervereine, das Forstfestkomitee, Lehrkräfte und viele andere Menschen dafür, die Tradition zu erhalten.

Kontakt

Stadt Kamenz
Oberbürgermeister Roland Dantz
E-Mail
Homepage

Das Kamenzer Forstfest hat eine identitätsstiftende Wirkung für die lokale Bevölkerung. Die Teilhabe von Zugezogenen wird aktiv gefördert und auch die sorbische Gemeinschaft ist beteiligt. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Partnerstädten in Polen und Tschechien trägt darüber hinaus zu einer dynamischen Weiterentwicklung des Brauchtums bei.

Publikation

Wissen. Können. Weitergeben..
Deutsche UNESCO-Kommission, 2019

weitere Artikel

Ringreiten

Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Ringreiten

Beim Ringreiten versuchen Teilnehmende Ringe aufzuspießen, die jede Runde kleiner werden. Die Ringe werden mit einem Magneten an einen Ringbaum gespannt, der auch Galgen heißt.
weiterlesen
Traditionelle Karpfenteichwirtschaft in Bayern

Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Traditionelle Karpfenteichwirtschaft in Bayern

In Bayern entstanden bereits im Mittelalter kleinteilige Teichlandschaften, deren traditionelle Bewirtschaftung durch Fischereibetriebe eine artenreiche Kulturlandschaft entstehen ließ.
weiterlesen