UNESCO-Lehrstuhl für Interdisziplinäre Meereswissenschaften

Ozean- und Küstenforschung mit Schwerpunkt auf dem tropischen Atlantik

Illustration UNESCO-Lehrstühle

Fakten

  • UNESCO-Lehrstuhl seit 1997
  • Hochschule: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Bundesland: Schleswig-Holstein
  • Link zum Lehrstuhl

Der Lehrstuhl konzentriert sich in seiner Forschung schwerpunktmäßig auf die Kapverdischen Inseln und befasst sich mit den Auswirkungen des Klimawandels sowohl auf die chemischen Prozesse im Ozean als auch auf die politischen und sozialen Systeme.

Der UNESCO-Lehrstuhl ist seit 1997 ein fester Bestandteil in der Meeres- und Küstenforschung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und trägt zur Stärkung von Ausbildungs- und Forschungskooperationen besonders in Westafrika bei. 

Seit 2012 wird der UNESCO Lehrstuhl mit einer interdisziplinären Ausrichtung ausgefüllt. Diese stützt sich auf die breite fachliche Expertise von Kiel Marine Science (KMS), dem meereswissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und auf die des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel. Beide Institutionen sind über internationale Forschungsverbünde sowie gemeinsame Aktivitäten auch unter dem Dach des Future Ocean Netzwerkes eng miteinander verbunden.

Im Einklang mit den Zielen der Kieler Meeresforschung, eine Balance zwischen Schutz und nachhaltigem Nutzen des Ozeans und seiner Küsten zu erreichen, konzentriert sich der Lehrstuhl auf die Ausbildung von Studierenden und wissenschaftlichem Nachwuchs in der Region Westafrika (Kapverden) sowie auf den Ausbau der internationalen Forschungskooperation. Die Aktivitäten tragen zur Umsetzung der UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung bei und sind ein Beitrag im Rahmen der UN Ozeandekade für Meeresforschung.

Publikation

Scientific Research for Sustainable Development - UNESCO Chairs in Germany.
German Commission for UNESCO, 2017

Lehrstuhlinhaber

Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Interdisziplinäre Meereswissenschaften (UNESCO Chair on Intergrated Marine Sciences) sind seit 2022 Prof. Dr. Arne Körtzinger und Prof. Dr. Silja Klepp.

Prof. Dr. Körtzinger ist Meereschemiker am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel sowie Professor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Prof. Dr. Silja Klepp ist Humangeografin und Professorin für Soziale Dynamiken in Küsten- und Meeresgebieten am Geografischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

weitere Artikel

UNESCO-Lehrstuhl für Hydrologischen Wandel und Wasserressourcen-Management

UNESCO-Lehrstühle

UNESCO-Lehrstuhl für Hydrologischen Wandel und Wasserressourcen-Management

In enger Zusammenarbeit mit vielen europäischen und arabischen Partnern forscht der UNESCO-Lehrstuhl zum Wasser-Energie-Nahrungsgefüge.
weiterlesen
UNESCO-Lehrstuhl für eine nachhaltige Entwicklung

UNESCO-Lehrstuhl

UNESCO-Lehrstuhl für eine nachhaltige Entwicklung

Der UNESCO-Lehrstuhl in Lüneburg forscht hinsichtlich der Integration von Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung in nachhaltigkeitsbezogene Forschung und Bildung.
weiterlesen

weitere Informationen