Deutsches Nominierungskomitee für das UNESCO-Programm „Memory of the World“

Mitglieder des Nominierungskomitees werden vom DUK-Vorstand berufen. Aufgabe des Expertengremiums ist die Erarbeitung, Prüfung und Bewertung deutscher Vorschläge für die Aufnahme in das Weltregister. Zudem setzt sich das Gremium für die Sichtbarkeit des UNESCO-Programms in der deutschen Öffentlichkeit ein.

Vorsitz

Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Staatssekretär a. D.

Mitglieder

• Dr. Kirsten Baumann (Direktorin des Schleswig-Holsteinischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte)

• Dr. Gundula Bavendamm (Direktorin der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung)

• Prof. Dr. Irene Dingel (Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte)

• Dr. Marianne Dörr (Direktorin der Universitätsbibliothek der Eberhard Karls Universität Tübingen)

• Prof. Dr. Konrad Elmshäuser (Direktor des Staatsarchivs Bremen)

• Dr. Christian Groni (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM))

Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK)

• Prof. Dr. Hartwig Lüdtke (Stiftungsvorstand und Direktor des Technoseums in Mannheim)

• Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Josef Mosbrugger (ehem. Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung)

• Dr. Rainer Rother (Künstlerischer Direktor der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen)

• Prof. Dr. Joachim Scholtyseck (Universität Bonn, Institut für Geschichtswissenschaft)

• Dr. Kristina Süße (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, für die KMK)

• Knut Zuchan (Auswärtiges Amt)