Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Moderner Tanz – Stilformen und Vermittlungsformen der Rhythmus- und Ausdruckstanzbewegung

Der Moderne Tanz umfasst die zu Beginn des 20. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum entstandenen und bis heute lebendigen modernen Tanzstile und Ausbildungstraditionen der Rhythmus- und Ausdruckstanzbewegung.

Illustration Immaterielles Kulturerbe

Fakten

  • Aufnahmejahr: 2014
  • Verbreitung: deutschlandweit und darüber hinaus
  • Zentraler Termin: ganzjährig
  • Bereich: Darstellende Künste

In der Zeit der Weimarer Republik entstanden durch das Wirken von Einzelpersönlichkeiten wie Rosalia Chladek, Rudolf von Laban, Mary Wigman, Gret Palucca, Maja Lex oder Kurt Jooss verschiedene ästhetische Stile sowie Vermittlungspraktiken des modernen, freien und expressiven Tanzes. Angeregt durch die Lebensreformbewegung und die Diskurse der gesamten Kunst-Avantgarde waren Tanzprotagonisten auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen des Körpers, auch in Abgrenzung zur damaligen konventionellen Klassischen Bühnentanzkunst. Mit ihren innovativen künstlerisch-choreografischen Ansätzen und Vermittlungsmethoden prägten sie den Bühnentanz der Moderne und ebenso die Tanzpädagogik nachhaltig. Wenngleich sich die Ausdruckstanzbewegung in unterschiedliche Richtungen ausdifferenzierte, sind in der Lehre der verschiedenen Tanzstile und Körperpraktiken dennoch immer auch gemeinsame Merkmale und Prinzipien sowie bevorzugte Vermittlungs- und Arbeitsweisen festzustellen.

"Der Tanz hat seinen Platz im Herzen der Unesco-Konvention, denn schließlich ist er eine kulturelle Ausdrucksform, deren Stoff wir selber sind."

Madeline Ritter, Projektleiterin Tanzfonds Erbe

Die mitteleuropäische Ausdruckstanzbewegung hat nicht nur die Bühnentanzkunst revolutioniert, sondern hat sich auch in besonderer Weise für die künstlerische Betätigung und Schulung von Laien engagiert, wie z.B. durch das Bewegungschorwesen. Aufgrund äußerst ausgereifter Methoden der Körperbildung und experimentell-explorativer und prozessorientierter Vermittlungsweise sind die verschiedenen Ausrichtungen des modernen expressiven Tanzes auch heute noch in verschiedenen Ausbildungskontexten eine Grundlage der zeitgenössischen Tanzausbildung.

Die verschiedenen Tanzstile und Vermittlungstraditionen der Rhythmus- und Ausdruckstanzbewegung haben heute allesamt einen herausragenden Stellenwert in der Praxis der Tanzerziehung, vor allem in der tänzerischen Grundlagenausbildung sowie im Rahmen der künstlerischen Tanzproduktion bei der Erarbeitung von modernen und zeitgenössischen Tanztheater-Choreografien. Das aktive breitenkulturelle Tanzengagement und die Tanzvermittlungsangebote im modernen expressiven Tanz umfassen Zielgruppen in allen Altersbereichen – auch im integrativen Sinne des Community Dance-Gedankens – und zahlreiche Tanzprojekte der kulturell-ästhetischen Bildung. Die Tanzgruppen werden geleitet von Tanzpädagogen und Tanzpädagoginnen oder Choreografen und Choreografinnen, die zumeist in Schulen für Künstlerischen Tanz und in Tanzstudios oder aber in außerschulischen Einrichtungen wie Jugendhäusern, Begegnungszentren, soziokulturellen Einrichtungen, Volkshochschulen und Schulen, etwa im Rahmen der Ganztagsbetreuung, arbeiten. Die „Laban/Bartenieff-Bewegungsstudien“ werden auch in bewegungs- und tanztherapeutischen Arbeitskontexten benutzt.

Kontakt

Gesellschaft für Tanzforschung e.V. 
Dr. Claudia Fleischle-Braun
claudia.fleischle@arcor.de
www.gtf-tanzforschung.de

ARC Deutschland der Internationalen Gesellschaft Rosalia Chladek e.V. 
Eva Lajko
eva.lajko@rosalia-chladek.com
www.rosalia-chladek.com

Elementarer Tanz e.V.
Krystyna Obermaier
post@elementarertanz.de
www.elementarertanz.de

EUROLAB - Europäischer Verband für Laban/Bartenieff-Bewegungsstudien e.V. 
Silvia Dietrich 
info@laban-eurolab.org
www.laban-eurolab.org

Folkwang Universität der Künste 
luettringhaus@folkwang-uni.de
www.folkwang-uni.de/home/tanz/izt/

Perspektiven

"Ich habe den modernen Tanz zu meinem Leben gemacht."
Kulturtalent Juli

Kulturtalente

Kulturtalente in ganz Deutschland prägen und gestalten das Immaterielle Kulturerbe. Sie erhalten kulturelle Traditionen durch Anwendung und Weitergabe ihres Wissens und Könnens. Die Deutsche UNESCO-Kommission stellte von Juli 2016 bis Juli 2017 12 Kulturtalente vor und zeigt, wie sie das Immaterielle Kulturerbe hierzulande kreativ weiterentwickeln. Eva Lajko ist das Kulturtalent des Monats Juli 2016.

Zur Übersicht aller Kulturtalente

weitere Artikel

Volkstanzbewegung in ihren regionalen Ausprägungen in Deutschland
Volkstanzbewegung

Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Volkstanzbewegung in ihren regionalen Ausprägungen in Deutschland

Die Volkstanzbewegung ist durch vielfältige Erscheinungsformen geprägt, die sich historisch auf die Vielstaatigkeit Deutschlands zurückführen lassen. Landestypische Musik, gesellschaftliche Rahmenbedingungen und örtliche Bräuche prägten die jeweiligen Formen und Praktiken. Die Übermittlung der Tänze vollzog sich über Jahrhunderte mündlich und durch körperliche Nachahmung.
weiterlesen
Kulturtalente prägen, gestalten und erhalten
Postkarte Kulturtalente

Immaterielles Kulturerbe

Kulturtalente prägen, gestalten und erhalten

Kulturtalente in ganz Deutschland prägen, gestalten und erhalten Immaterielles Kulturerbe durch Anwendung und Weitergabe ihres Wissens und Könnens. Die Deutsche UNESCO-Kommission stellt zwölf Kulturtalente vor, die persönliche Einblicke geben, wie sie Immaterielles Kulturerbe tagtäglich leben, kreativ weiterentwickeln und an nachfolgende Generationen weitergeben.
weiterlesen