Meldung,

Zehn Jahre kulturweit: Freiwilligendienst feiert Jubiläum

2019 feiert der internationale Freiwilligendienst kulturweit sein zehnjähriges Bestehen. Mehr als 4.000 junge Menschen haben seit 2009 die Arbeit von Bildungs- und Kultureinrichtungen weltweit unterstützt.

Vor zehn Jahren haben die Deutsche UNESCO-Kommission und das Auswärtige Amt den internationalen Freiwilligendienst kulturweit ins Leben gerufen. Der Freiwlligendienst ermöglicht es, jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren Erfahrungen in der Kulturarbeit im Ausland zu sammeln.

Seit 2009 haben diese Möglichkeit über 4.000 Freiwillige wahrgenommen und sind mit kulturweit ins Ausland gegangen oder nach Deutschland gekommen. In multimedialen Reportagen berichten einige der Freiwillige von ihren Erlebnissen und sprechen darüber, was der kulturweit-Aufenthalt für sie bedeutet und wie er ihren weiteren Lebensweg geprägt hat.

10 Jahre kulturweit: Katharina

„Einfach mal Zeit haben, Erfahrungen zu machen“

Nach ihrem Bachelor-Studium arbeitete Katharina für sechs Monate am Goethe-Institut in Bukarest und lernte, dass es im Leben manchmal mehr darauf ankommt, Erfahrungen zu machen, als Erfolg zu haben.

In der Reportage verrät Katharina, welche Rolle die Berliner Band Seeed während ihres Freiwilligendienstes spielte.

10 Jahre kulturweit: Serdar

„18 heißt nicht, gleich erwachsen zu sein“

Serdar berichtet von seinem Freiwilligenjahr mit kulturweit an einer Deutschen Schule in Argentinien. Dort bekommt er die Auswirkungen eines nahen Vulkanausbruchs zu spüren. Seine Schule musste geschlossen werden, denn auf ihr lag kiloweise Asche.

In seinem Erfahrungsbericht erzählt Serdar, was ihm noch alles passiert ist.

Unter unesco.de/mediathek/reportagen gibt es weitere Erfahrungsberichte von kulturweit-Freiwilligen.

Festakt im Funkhaus Nalepastraße, Berlin

Gefeiert wird das Jubiläum am 12. und 13. September in Berlin mit einem vollen Programm aus Festakt, Convention, Zukunftswerkstatt und Party.

Am 12. September blicken Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, und Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, beim Jubiläums-Festakt im Funkhaus Nalepastraße Berlin zurück auf zehn Jahre internationale Jugend- und Kulturarbeit. Am 13. September widmen sich zahlreiche Workshops und eine Zukunftswerkstatt den Perspektiven des Freiwilligendienstes.

Das detaillierte Programm mit allen Veranstaltungen der Convention ist online unter 10jahre.kulturweit.de zu finden.