Pressematerial

UNESCO-Welterbekomitee tagt vom 30. Juni bis 10. Juli in Aserbaidschan

Welterbe

UNESCO-Welterbekomitee tagt vom 30. Juni bis 10. Juli in Aserbaidschan

Das UNESCO-Welterbekomitee tagt vom 30. Juni bis 10. Juli in Baku, Aserbaidschan. In diesem Jahr werden 35 Nominierungen für die UNESCO-Welterbeliste besprochen. Deutschland hat das Augsburger Wassermanagement-System nominiert. Zudem sind die Montanregion Erzgebirge sowie der Donaulimes in Bayern als Grenze des Römischen Reiches als grenzüberschreitende Stätten vorgeschlagen.
weiterlesen
Große Ungleichheiten beim Zugang zu Wasser

Weltwasserbericht 2019

Große Ungleichheiten beim Zugang zu Wasser

2,1 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem und durchgängig verfügbarem Trinkwasser. 4,3 Milliarden Menschen können keine sicheren Sanitäranlagen nutzen. Besonders betroffen sind dabei ohnehin diskriminierte Gruppen. Das zeigt der Weltwasserbericht 2019 „Niemanden zurücklassen“, den die UNESCO im Auftrag der Vereinten Nationen erstellt hat.
weiterlesen
26. November bis 1. Dezember 2018

UNESCO-Ausschuss Immaterielles Kulturerbe

26. November bis 1. Dezember 2018

UNESCO-Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe tagt vom 26. November bis 1. Dezember in Mauritius.
weiterlesen
Migration, Flucht und Bildung

Weltbildungsbericht 2019

Migration, Flucht und Bildung

UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 zu Flucht und Migration am 20. November 2018 erschienen.
weiterlesen
UNESCO-Welterbekomitee 2018 tagte vom 24. Juni bis 4. Juli in Manama, Bahrain

Welterbe

UNESCO-Welterbekomitee 2018 tagte vom 24. Juni bis 4. Juli in Manama, Bahrain

Das UNESCO-Welterbekomitee tagte vom 24. Juni bis 4. Juli 2018 in Manama, Bahrain. Im Rahmen der Sitzung hat das Komitee 19 Stätten in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen und eine Stätte erweitert. Unter den neuen Stätten sind aus Deutschland der archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk sowie der Naumburger Dom.
weiterlesen
Neue Strategien zu Künstlermobilität und beim Handel mit Kulturgütern notwendig

UNESCO-Weltbericht Kulturpolitik 2018

Neue Strategien zu Künstlermobilität und beim Handel mit Kulturgütern notwendig

Der Kultursektor generiert aktuell Umsätze von 2,25 Billionen US-Dollar jährlich und beschäftigt fast 30 Millionen Menschen weltweit. Prognosen zufolge wird er in den nächsten Jahren für zehn Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung aufkommen. Das zeigt der Weltbericht „KULTURPOLITIK NEU I GESTALTEN - Kreativität fördern, Entwicklung voranbringen".
weiterlesen
Erklärung von Generaldirektorin Azoulay

Nahost im UNESCO-Exekutivrat

Erklärung von Generaldirektorin Azoulay

Anlässlich des UNESCO-Exekutivratsbeschlusses im April 2018 erklärt Generaldirektorin Azoulay: "Ich begrüße den Geist des Dialogs und der Verantwortungsbereitschaft, der einen Konsensbeschluss zum Nahen Osten im Rahmen des Exekutivrats ermöglicht hat. Dieser Geist eröffnet eine neue positive Dynamik innerhalb der UNESCO. Ich danke allen Delegationen, die sich dafür eingesetzt haben..."
weiterlesen
Stellungnahmen

Austritt USA und Israel

Stellungnahmen

Am 12. Oktober haben die USA und Israel ihren Austritt aus der UNESCO angekündigt, der Ende 2018 in Kraft tritt. Die ehemalige Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, der Sprecher der Bundesregierung und die Staatsministerin für Kultur und Medien haben dazu Stellung genommen.
weiterlesen
Daten und Fakten

UNESCO/Deutsche UNESCO-Kommission

Daten und Fakten

Die UNESCO ist die Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Sie hat 193 Mitgliedstaaten. Ihr Sitz ist Paris. Als einzige UN-Organisation verfügt die UNESCO über ein weltweites Netzwerk von Nationalkommissionen.
weiterlesen