Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Erklärung der UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay zur Wiederaufnahme des konstruktiven Dialogs über den Nahen Osten im UNESCO-Exekutivrat

Paris, 12. April 2018

"Ich begrüße den Geist des Dialogs und der Verantwortungsbereitschaft, der einen Konsensbeschluss zum Nahen Osten im Rahmen des Exekutivrats ermöglicht hat. Dieser Geist eröffnet eine neue positive Dynamik innerhalb der UNESCO. Ich danke allen Delegationen, die sich dafür eingesetzt haben, insbesondere den Vertretern der Delegationen Palästinas, Israels, Jordaniens, der USA und der Europäischen Union. Das UNESCO-Sekretariat wird weiterhin als Vermittler für Mitgliedstaaten fungieren.

Das Ergebnis zeugt von der starken Entschlossenheit der Parteien, zusammenzuarbeiten, auch in den heikelsten Fragen. Der Wille, einen Konsens zu erreichen, ist Teil der DNA der UNESCO und muss unsere Arbeit auch in der Zukunft leiten, insbesondere während der bevorstehenden Diskussionen im Welterbekomitee und in den Gremien der Organisation.

Die Wiederherstellung einer konstruktiven Atmosphäre ist ein notwendiger erster Schritt, um der UNESCO die Arbeit in ihren Zuständigkeitsbereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur zu ermöglichen. Unsere Organisation wurde ins Leben gerufen, um Räume für Dialog und Zusammenarbeit zu schaffen: dem Erbe der Menschheit, der wissenschaftlichen Zusammenarbeit und dem Austausch von Ideen und Wissen. Das Sekretariat wird keine Mühen scheuen, die Staaten auf diesem Weg zu unterstützen."

Die am 12. April in der Kommission angenommene Entscheidung wird dem Exekutivrat in der Plenarsitzung am 17. April zur endgültigen Zustimmung vorgelegt.

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...