Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Freiräume für kreative Begegnungen

KinderKulturKarawane, Hamburg

Seit 2000 schafft das Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH Freiräume für kreative Begegnungen junger Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Kinder- und Jugendkulturgruppen aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas präsentieren in Europa, vor allem aber in Deutschland, auf künstlerisch hohem Niveau moderne und traditionelle Kultur(en) ihrer Heimat.

© KinderKulturKarawane

In Zusammenarbeit mit kommunalen Behörden der Kultur- und Jugendsektoren, Schulen, Weltläden, Theater und Kulturzentren, Soziokulturellen Zentren und kulturellen Jugendprojekten ermöglicht das Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH Kinder- und Jugendkulturgruppen aus aller Welt, die Kultur ihrer Heimat zu präsentieren. Dies geschieht in Form von Darbietungen in Europa und vor allem in Deutschland im Bereich Theater, Tanz, Musik, Zirkus und Crossover. Die jungen Künstler stammen aus gesellschaftlichen Randgruppen (Straßenkinder, Kinderarbeiter, Flüchtlinge, AIDS- und Kriegswaisen).

Kreative Begegnungen und kultureller Austausch in den Workshops
Jedes Jahr werden sechs Kinder- und Jugendkulturgruppen aus dem Süden für 8 bis 12 Wochen zu einer Tournee durch Deutschland und Europa eingeladen. Sie präsentieren an Schulen (aber auch in den "klassischen" Kulturstätten) ihre Bühnenproduktionen und veranstalten anschließend Workshops. Diese Kombination aus Kulturpräsentation, gemeinsamer kreativer Arbeit und Begegnung (in der Regel über zwei Tage) schafft den Gleichaltrigen Raum dafür, die Ziele des Projekts zu erreichen. In den Workshops lernen die deutschen (europäischen) Kinder und Jugendlichen die künstlerischen Ausdrucksformen anderer Kulturen kennen. Vor allem aber erfahren sie, welche Bedeutung Kultur(en) für persönliche und gesellschaftliche Veränderung erlangen kann. Diese kreative Begegnung ermöglicht einen gleichberechtigten Dialog, der oft zu einem längerfristigen Austausch führt. Die Teilnahme an der KinderKulturKarawane bedeutet für die Gruppen aus Afrika, Asien und Lateinamerika eine große Anerkennung, stärkt das Selbstbewusstsein der Beteiligten und die Position des Projekts in der Gesellschaft. Sie wertet die eigene Kultur deutlich auf und beschafft zudem finanzielle Mittel für die Arbeit des Projekts.

Die Wirkung der KinderKulturKarawane
Pro Jahr finden fast 300 Veranstaltungen im Rahmen dieses Projekts statt, die mehr als 80.000 Menschen erreichen. Es gibt inzwischen viele lokale Veranstalter, die eine Gruppe der KinderKulturKarawane fest in ihr jährliches Veranstaltungsprogramm einplanen und das Projekt hiermit weiterentwickeln. Bei den Jugendlichen zeigt sich große Begeisterung und der Wunsch mit den neuen Freunden aus dem Süden in Kontakt zu bleiben. Zunehmend entwickelt sich der Wunsch, längere kreative Projekte umzusetzen. Die teilnehmenden Gruppen berichten, wie stark die Motivation nach der Tour steigt, im Projekt weiter zu arbeiten. Die KinderKulturKarawane fördert den Zugang zur Kultur und vor allem Bewusstseinsbildung für kulturelle Vielfalt, vor allem dadurch, dass die kulturellen Beiträge auf hohem Niveau dargeboten werden und die "Kunst zu den Jugendlichen kommt". Es fördert die Wahrnehmung von kultureller Vielfalt als Ressource der Menschheit.

Das Projekt „KinderKulturKarawane“ ist ein Beispiel für die Umsetzung von Artikel 10 „Bildung und Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit“, Artikel 11 „Beteiligung der Zivilgesellschaft“ sowie Artikel 13 „Integration der Kultur in die nachhaltige Entwicklung“ der UNESCO-Konvention zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen.

Mehr Informationen:
Link zum Projekt

Formular als PDF

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...