UNESCO-Weltdokumentenerbe Digitale Sammlung zur Sprachenvielfalt

Gesammelte Sprachen

Die Sammlung zur Sprachenvielfalt im Sprachenarchiv "The Language Archive" (TLA) des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik in den Niederlanden umfasst 64 digitale Kollektionen. Die audio-, visuellen- und Textquellen zu 102 Sprachen und Kulturen aus der ganzen Welt stellen einen Meilenstein der internationalen Sprachdokumentation und Sprachwissenschaft dar.

Die Sammlung enthält Dokumentationen von als besonders gefährdet eingestuften Sprachen, beispielsweise in Form von Darstellungen von Mythen und Geschichten, mündlich überliefertem Wissen oder persönlichen Geschichten. Diese sind ein Wissensfundus von unschätzbarem Wert für die Erforschung von bedrohten Sprachen und Kulturen. Gleichzeitig sind sie Gedächtnis des kulturellen Erbes früherer Gesellschaften. Anhand der Zusammenstellung wird die große Vielfalt an Sprachen auf der Welt sicht- und vermittelbar, zum Beispiel in Schulen.

Das Dossier wurde vom Forschungsarchiv „Gefährdete Sprachen“ des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik in den Niederlanden, der Königlichen Akademie der Wissenschaften Niederlande, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Volkswagen Stiftung auf Basis der Ergebnisse von zehn Jahren weltweiter Forschung erarbeitet. Dabei wurde besonders Wert darauf gelegt, dass die Sammlungen online zur Verfügung stehen. Infolgedessen wurden Technologien entwickelt, um die Dokumente internationalen Standards entsprechend auch digital zu archivieren.

Illustration Weldokumentenerbe

Fakten

weitere Artikel

Handschriften des Buches al-Masālik wa-'l-mamālik
al-Masālik wa-'l-mamālik

UNESCO-Weltdokumentenerbe

Handschriften des Buches al-Masālik wa-'l-mamālik

Der berühmte Geograph und Kartograph Abu Ishaq Ibrahim ibn Muhammad al-Istahri verfasste im zehnten Jahrhundert das Buch "al-Masālik wa-'l-mamālik" in welchem er die damaligen sozio-ökomischen, kulturellen und politischen Verhältnisse in islamischen Ländern beschreibt.
weiterlesen
Verfahrensunterlagen und Tonbandaufnahmen des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses
Die Akten der Frankfurter Staatsanwaltschaft für den Auschwitz-Prozess © Hessisches Landesarchiv

UNESCO-Weltdokumentenerbe

Verfahrensunterlagen und Tonbandaufnahmen des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses

Die Akten und Tonbandaufnahmen des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses (1963-1965) rückten die Gräueltaten der Nationalsozialisten an Juden, Minderheiten und politischen Gegnern erstmals in seinem gesamten Umfang in das Blickfeld der Öffentlichkeit.
weiterlesen