Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Schachtradition in Ströbeck

Das Schachspiel ist eine jahrhundertealte Kulturtradition, die nicht nur bis heute gepflegt, sondern auch Eingang in Künste, Literatur, Philosophie und Wissenschaft fand. Das Schachdorf Ströbeck in Halberstadt widmet sich dieser Tradition auf einzigartige und vielfältige Weise: Einer Legende nach spielen Ströbecker bereits seit dem Jahr 1011 Schach. 

Fakten

  • Aufnahmejahr: 2016
  • Verbreitung: Ströbeck/Halberstadt (Sachsen-Anhalt)
  • Zentraler Termin: ganzjährig
  • Gesellschaftliche Bräuche, Rituale und Feste

Kontakt

Stadt Halberstadt
OB Andreas Henke
oberbuergermeister@halberstadt.de
www.schachdorf-stroebeck.de

Erst im 19. Jahrhundert öffneten sie sich internationalen Regeln. Bis dahin und darüber hinaus wurde im Dorf nach mittelalterlichen Schachregeln gespielt. Seit 1823 ist Schach Pflichtfach an Ströbecks Grundschule. Seitdem finden regelmäßige Schülerwettbewerbe um Bretter und Figuren statt. Es werden Schachkongresse und regionale, nationale wie internationale Schachturniere veranstaltet; bekannt ist dabei insbesondere das seit 1960 vom Schachverein organisierte Mai-Turnier, an dem jährlich etwa 200 Spieler teilnehmen.

Eine Ströbecker Attraktion ist zudem das „Lebendschach“, ein bereits 1688 eingeführtes Spiel mit lebendigen Figuren, bei dem ein Ensemble einstudierte und freie Partien, Schachtänze und Rezitationen zeigt. 2007 wurde eine Tradition wiederbelebt, nach der ein Bräutigam gegen den Bürgermeister Schach spielen muss. Geht er als Sieger hervor, gewinnt er seine Braut, verliert er, muss er ein Strafgeld in die Gemeindekasse zahlen.

Das Schachspiel und alle damit verbundenen Traditionen tragen eine wichtige identitätsstiftende und gemeinschaftsbildende Funktion für die Ströbecker. Stolze Gewinner von Turnieren schmücken ihre Häuser mit Schachsymbolen und selbst die Bürger, die nicht aktiv Schach spielen, begegnen der Tradition alltäglich auf vielfältige Weise.

Die Weitergabe der Schachtradition erfolgt innerfamiliär sowie in Schulen oder im Schachverein. Schach besitzt in Ströbeck zudem eine integrative Funktion, denn auch Neubürger werden durch die vielseitigen Formen der Traditionspflege in die Schachgemeinschaft einbezogen.

"Insbesondere durch die Initiative des Schachvereins entstanden verschiedene Schachwettkämpfe und -turniere in Ströbeck. Diese sind bis heute fester Bestandteil des Dorflebens. Auch Schachkongresse fanden in Ströbeck statt und große Schachspieler besuchten das Dorf für unvergessene ­Simultanspiele."

Ute Huch, Sprecherin Stadt Halberstadt

Publikation

Wissen. Können. Weitergeben.
Deutsche UNESCO-Kommission, 2017

weitere Artikel

Barther Kinderfest

Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Barther Kinderfest

Alljährlich findet im Ort Barth in Mecklenburg-Vorpommern das Barther Kinderfest statt. Im Rahmen dieses Kinderschützenfestes wird mit Armbrust und Taube ein Kinderkönigspaar ermittelt, welches den Titel für ein Jahr behält.
weiterlesen
Tonnenabschlagen

Bundesweites Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe

Tonnenabschlagen

Das Tonnenabschlagen ist ein alter Volksbrauch, der vornehmlich in Küstennähe von Mecklenburg und Vorpommern gelebt wird. Dabei handelt es sich um einen Reiterwettkampf, bei dem die Teilnehmer im Galopp durch eine Bahn reiten und mit einem Holzknüppel, dem "Tonnenknüppel", nach einer mit Laub und bunten Bändern geschmückten Tonne schlagen.
weiterlesen