UNESCO-Projektschule Geschwister-Scholl-Gymnasium Wismar

Lernen im Welterbe

Die Große Stadtschule Geschwister-Scholl-Gymnasium kann auf eine lange, beinahe 500 jährige Tradition zurückblicken. Das denkmalgeschützte Schulgebäude liegt im Altstadtkern der Stadt Wismar, die gemeinsam mit der Hansestadt Stralsund zum UNESCO-Welterbe gehört. Seit 1948 ist die Schule nach den Geschwistern Scholl benannt, deren couragierter Einsatz das schulische Bildungsideal darstellt.

Illustration UNESCO-Projektschulen

Fakten

  • Aufnahmejahr: 2016
  • Status: Anerkannt
  • Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
  • Schulform: Gymnasium
  • Webseite: www.scholl-wismar.de

Innovation mit humanistischem Bildungsideal

Als offene Ganztagsschule fühlt sich das Gymnasium einem humanistischen Bildungsideal verpflichtet. Die Entwicklung von Fach-, Sach- und Methodenkompetenzen, die Ausprägung von sozialen und interkulturellen Verantwortungskompetenzen und der Erwerb einer wissenschaftspropädeutischen Bildung sind Bestandteile der schulinternen Curricula und prägen den Pflicht- und Wahlpflichtunterricht. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern innovative sowie kooperative Internet-Lernformen und legt Wert auf eigenverantwortliches Arbeiten in schulübergreifenden Kursen, Wettbewerben, Projekten und Ausstellungen. Seit 2016 ist das Geschwister-Scholl-Gymnasium anerkannte UNESCO-Projektschule.

Schulpartnerschaften und Global Citizenship

Schulpartnerschaften mit China, Indien und Russland öffnen interkulturelle Horizonte, bieten individuelle Erfahrungsmöglichkeiten, fördern Verantwortungsbewusstsein für das Leben in der einen Welt. Die vielfältigen Möglichkeiten internationale Bekanntschaften zu schließen werden von der Schulgemeinschaft begeistert wahrgenommen. So entsteht ein besonderes Verständnis der Global Citizenship, das als gelebtes Ideal von der Schulgemeinschaft verkörpert wird.

Die weltweit verstreute Alumni-Schülerschaft kehrt immer wieder an das Geschwister-Scholl-Gymnasium zurück und fungiert als Vorbild für die jüngeren Schülerinnen und Schüler. Ein besonderes Highlight stellt die jährlich stattfindende Verleihung des Dr. Rudolf-Kleiminger-Preises dar, der für besondere Verdienste um die Ideale der Schule verliehen wird.

Welterbevermittlung

Bereits die besondere Lage des Gymnasiums als Bestandteil des Weltkulturerbes Wismar regt zu einer vertieften schulischen Auseinandersetzung mit dem UNESCO-Welterbe an. Zudem befasst sich der Projektunterricht auch mit dem Immateriellen Kulturerbe - also lebendigen kulturellen Traditionen. Schulische Exkursionen führen prioritär an Lernorte, die ebenfalls zum Welterbe zählen.  

Nationale und internationale Projekte zum Umwelt- und Denkmalschutz fördern den Blick für das Schöne und Notwendige. Bundes- und landesweite Ehrungen spornen die jahrgangs- und projektübergreifend arbeitenden Schülerinnen und Schüler an. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium profitiert in diesem Kontext auch von der Teilnahme am Schulprogramm "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule".  

Interkulturelles Lernen und Zusammenleben in Vielfalt

Die lange Tradition des Gymnasiums interpretiert die Schulgemeinschaft als Aufgabe, das Motto der Hansestadt Wismar "Neugierig. Tolerant. Weltoffen. Gegen Gewalt und Extremismus.“ in all seiner Vielfalt abzubilden.

Aktivitäten wie "Gegen das Vergessen" mit dem Forschungsschwerpunkt "Stolpersteine", der Besuch von Mahn- und Gedenkstätten, Zeitzeugengespräche, Aktionen gegen Rassismus und Spendenläufe für einen guten Zweck sind jahrgangsübergreifend fest etabliert. Die Einnahmen des jährlich stattfindenden Sozialen Tags, ein Projekt der jüngsten Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, werden einer indischen Partnerschule und für soziale Zwecke gespendet.

Die Zusammenarbeit mit lokalen, überregionalen und nationalen Partnern ermöglicht globales und berufsorientiertes Lernen. Das Gymnasium kooperiert unter anderem mit der Hochschule Wismar, dem Arbeitskreis Schule und Wirtschaft, der Serviceagentur "Ganztägig lernen MV" sowie weiteren örtlichen Firmen. Die Bibliothek der Schule ist mit ihrem Altbestand und mehr als 13.000 Büchern ein guter Lern- und Forschungsort, der auch einen digitalen Zugang zur Welt des Buches bietet.

weitere Artikel

UNESCO-Projektschule werden
Auf einem Schulhof lassen dutzende Schülerinnen Luftballons in die Höhe steigen.

Bildung

UNESCO-Projektschule werden

Die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland erfolgt in drei Stufen: Interessierte Schule auf Länderebene, Mitarbeitende Schule auf nationaler Ebene und anerkannte UNESCO-Projektschule als Teil des weltweiten Netzwerks. Der gesamte Zertifizierungsprozess dauert vier bis sechs Jahre.
weiterlesen
UNESCO-Projektschule sein
UNESCO-Projektschule Gruppenbild Sustainable Development Goals

Bildung

UNESCO-Projektschule sein

UNESCO-Projektschulen gestalten das Schulleben im Sinne des interkulturellen Lernens. Sie engagieren sich für eine Bildung, die es Menschen ermöglicht, ihre individuelle Persönlichkeit zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Das Ziel: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen, kulturell vielfältigen und nachhaltigen Welt.
weiterlesen