BNE-Akteur

Umwelt macht Schule: denken, forschen, handeln!

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der BRD, fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit.Das Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) an der Uni Bremen beschäftigt sich mit der Entwicklung umweltgerechter Prozesse und Produkte und der Minimierung ihrer Umweltrisiken ebenso das Institut für Geologische Wissenschaften an der FU Berlin. Weitere Partner: Technische Universität Cottbus, internationale Abteilung des Bildungsministeriums Brandenburg, Hochschule für Agrarpädagogik (Wien), Moskauer Lomonossow-Universität, die Berliner Bildungsagentur Fields und HKW. Das Konzept der Nachhaltigkeit ist das Kernkonzept des UFT und der FU Berlin. Beide Forschungseinrichtungen wurden gegründet, um zu erforschen, wie Prozesse und Produkte nachhaltig gestaltet werden können und welche Begleitumstände im gesamten Feld der Nachhaltigkeit Einfluss darauf haben. Das GI-Moskau, als Initiator des Projektes, ist nicht allein auf das Themenfeld der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Das Projekt wird aber durch das GI finanziert und hat einen eigenen Budgetrahmen innerhalb der Region Osteuropa und Zentralasien. Durch das Projekt, das als Wettbewerb an allen Schulen der beteiligten sieben Länder ausgeschrieben wird, wird das Konzept der Nachhaltigkeit in Schulen eingeführt. Durch die breite Bewerbung zu UmS können sich immer mehr Schulen mit der Bildung für Nachhaltigkeit auseinander setzen.

Kontakt

Goethe-Institut Moskau

Leninskij Prospekt 95a
11931 Moskau

Frau Dr. Anne Schönhagen

8495 9362457
200
anne.schoenhagen@goethe.de
http://goethe.de/russland

Ausgezeichnet als Netzwerk

Statement der Jury: "Das vom Goethe-Institut Moskau gesteuerte regionale Netzwerk „Umwelt macht Schule“ (UmS) ist als regionales Projekt des Goethe-Instituts in Osteuropa und Zentralasien mit interregionalen Bezügen angelegt mit dem Ziel, ein Bildungsnetzwerk von Schulen über teilweise feindliche und manchmal sogar kriegerische Grenzen hinweg zu schaffen. BNE dient dabei als gemeinsames Dach. Die Jury ist beeindruckt von dem Transfer in die Breite, denn das Schulnetzwerk ist in den letzten vier Jahren von 200 auf 800 Schulen angewachsen und um diesem stark gestiegenen Betreuungsbedarf gerecht zu werden, sind inzwischen vom Goethe-Institut 52 geschulte BNE-Lehrertrainer in der Region eingesetzt."

Übersicht

Aktiv in

Berlin, Brandenburg, Bremen

Bildungsbereiche

Schule, Hochschule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung

Thematische Schwerpunkte

Ernährung, Gesundheit, Wasser, Energie, Mobilität und Verkehr, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Klima, Ökosysteme/Biodiversität, Globalisierung, Kulturelle Vielfalt, Interkulturelles Lernen, Lokale Agenda 21

Sonstige Themen

Partizipation, Globale Verantwortung

UN-Dekade BNE

Ausgezeichnetes Projekt

Weltaktionsprogramm

Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene