BNE-Akteur

Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier

In diesem Moment entwickeln über 2.300 Studierende u. Beschäftigte aus über 65 Ländern in 12 Bachelor-Studiengängen, 4 Dualen Bachelor-Studiengängen und 12 Master-Studiengängen sowie in zahlreichen Forschungsinstituten u. Kompetenzzentren Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit.
Der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke bildet das thematische Bindeglied innerhalb der Studiengänge und fördert eine intensive und interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Disziplinen. Die Vernetzung ökologischer, wirtschaftlicher, technischer und sozialer Belange befähigt die Studierenden dazu, in ihrer späteren Tätigkeit komplexe Systeme zu analysieren und zu optimieren.
Als „Zero-Emission-University“ verfolgt der Umwelt-Campus seit Beginn ein kompromissloses und europaweit einzigartiges ökologisches Baukonzept mit CO2-neutraler Energie- und Wärmeversorgung sowie modernster Gebäude- und Anlagentechnik. Mit modernsten Labor- und Forschungseinrichtungen bietet er den Studierenden eine zukunftsorientierte Ausbildung und ist darüber hinaus ein starker Partner für Wirtschaft und Region. Nach dem Modell „Living Lab“ ist der Umwelt-Campus ein Praxislabor für Nachhaltigkeit, in dem die Studierenden lernen, die installierten Technologien im Rahmen von Lehr- und Forschungsprojekten zu analysieren und zu optimieren.
Im Dezember 2019 hat es der Campus zum dritten Mal in Folge unter die weltweit zehn „grünsten“ Hochschulstandorte geschafft (2018: Platz 6) und ist Nummer 1 in Deutschland.

Kontakt

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

Campusallee
55768 Hoppstädten-Weiersbach

Herr Prof. Dr. Klaus Helling

06782 17-1819
06782 17-1224
presse@umwelt-campus.de
https://www.umwelt-campus.de

Ausgezeichnet als Lernort

Statement der Jury: „Der Umwelt-Campus Birkenfeld schafft es, BNE in seinen Studienangeboten mit Schwerpunkt „Umwelt und Nachhaltigkeit“ strukturwirksam zu realisieren. Die mehr als 2.500 Studierenden profitieren dabei von einem besonders bedeutungsvollen Mitwirkungs- und Gestaltungsangebot. Sie haben auf vielfältige Weise an der Entwicklung der Hochschule teil, werden systematisch in Entscheidungsprozesse integriert und können so gezielt Einfluss nehmen.“

Übersicht

Aktiv in

Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Bildungsbereiche

Schule, Hochschule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung

Thematische Schwerpunkte

Energie, Geschlechtergleichstellung, Globalisierung, Interkulturelles Lernen, Kulturelle Vielfalt, Klima, Lokale Agenda 21, Mobilität und Verkehr, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Ökosysteme/Biodiversität, Reduzierung sozialer Ungleichheiten

UN-Dekade BNE

Ausgezeichnetes Projekt

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene