BNE-Akteur

Sukuma arts e.V.: Umundu-Festival, Sukuma Award, Stories of Change, YASunidos - Bildungsprojekte für nachhaltige Lebensstile

Sukuma arts e.V. ist eine Plattform für Menschen, die sich für ökologisch und sozial nachhaltige Lebens- und Konsumstile engagieren. Unser Ziel ist es, diese Themenbereiche in eine breite Öffentlichkeit zu tragen sowie Partizipations- und alltagstaugliche Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Der partizipative Filmpreis „Sukuma Award“ erarbeitet unter kompetenzfördernder Einbindung von Laien (z.B. in BNE-Schulworkshops) Bildungsspots und verbreitet diese über ein Netzwerk aus Kino- und Medienpartnern (u.a. 3x Auszeichnung als BNE-Dekade-Projekt). Das Umundu-Festival veranstaltet jährlich eine zehntägige Bildungsreihe mit über 4000 Gästen sowie über 80 Veranstaltungen, die BürgerInnen, Akteure einer nachh. Entwicklung sowie VertreterInnen aus Politik und Verwaltung vernetzt und einen Dialog zur lokal nachhaltigen Entwicklung anregt (u.a. Auszeichnung als Lokale Agenda Projekt 2015). Das Projekt „Stories of Change“ möchte unserer durch Konsum und Hedonismus geprägten Alltagskultur und deren gesellschaftlichen Vorbildern aus Werbung und Medien mittels Filmporträts von Pionieren des Wandels alternative, global nachhaltige (Lebensstil-)Vorbilder entgegensetzen. Dabei macht sich das Projekt in Veranstaltungen, Filmaktionen sowie Öffentlichkeitsarbeit das Potenzial des sozialen Lernens zu nutzen, um notwendige Sozial-, Selbst- und Fachkompetenzen bei den Zielgruppen im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung aufzubauen. Weitere Projekte unter www.sukuma.net.

Kontakt

Sukuma arts e.V.

Louisenstraße 93
01099 Dresden

Herr Sascha Kornek

0351 7928081
info@sukuma.net
https://www.sukuma.net

Ausgezeichnet als Lernort, Netzwerk

Sukuma arts e.V. ist eine Plattform für Menschen, die sich für ökologisch und sozial nachhaltige Lebens- und Konsumstile engagieren. Die Projekte umfassen eine Veranstaltungsreihe und Vernetzungsplattform rund um das Thema global nachhaltig Lebensstile und Konsum, die Erhaltung des Yasuní-Schutzgebietes, einen Streetfoodmarkt mit regionalen, fairen und biologischen Lebensmitteln und Workshops zu BNE Themen an Schulen. Ziel ist es, diese Themenbereiche in eine breite Öffentlichkeit zu tragen sowie Partizipations- und alltagstaugliche Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
Statement der Jury: „Der Verein Sukuma arts beteiligt Jugendliche an seiner Entwicklung und bietet ihnen herausragende Mitwirkungs- und Gestaltungsangebote: Mit dem Ziel, Partizipations- und alltagstaugliche Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, führen junge Erwachsenen eigenverantwortlich Teilprojekte durch und werden konsequent in Organisation und Gestaltung eingebunden. Auch politisch zeigt sich der Verein engagiert und wirkt beispielsweise intensiv bei der Erarbeitung der Sächsischen BNE-Landesstrategie mit.“

Übersicht

Aktiv in

Sachsen

Bildungsbereiche

Schule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Non-formale und informelle Bildung

Thematische Schwerpunkte

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Klima, Globalisierung, Lokale Agenda 21

Weltaktionsprogramm

Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene