BNE-Akteur

Pro Liberis & Lenitas

Die gemeinnützige Pro-Liberis gGmbH ist das schnellwachsenste Sozialunternehmen Deutschlands mit konzeptionellem Schwerpunkt BNE. Alle Einrichtungen beziehen seit 2015 ausschließlich Ökostrom und Ökogas. Die IT wird seit 10 Jahren über einen Inklusionsbetrieb bezogen, welcher gebrauchte Hardware wieder nutzbar macht und Ressourcen durch Wiederverwertung einspart. Bei der Gebäudesanierung und bei Umbauten wird die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und umweltschonende Herstellungsverfahren favorisiert. Obst und Gemüse wird über einen zertifizierten Demeterbetrieb bezogen, weitere Einkäufe über einen Inklusionsbetrieb. Seit 2016 werden Bienenvölker beherbergt. In Naturkursen bauen Kinder Nistkästen und Insektenhotels. Der Schrebergarten wird einrichtungsübergreifend genutzt und ermöglicht "Stadtgärtnern.“ Obst und Gemüse wird selbst angebaut. Sozialraumorientierten Familienzentren öffnen sich in die Wohnquartiere. Um Kommunikation für alle möglich zu machen, werden Flyer in „Leichter Sprache“ gestaltet. Naturnahe Außengelände, oftmals ohne Spielgeräte mit Bauern- und Sinnesgarten, Matschplatz, Kletterbaum und Sandsee. Bei der Lieferantenauswahl wird großer Wert auf deren ökologische Zertifikate wie Demeter, blauer Engel und Ökostrom gelegt. Seit 2008 Carsharing statt Firmenwagen. Berufliche Eingliederungshilfe & Wiedereingliederung. Studentische Forschungsprojekte zur Müllvermeidung. Bauernhofkindergarten. Fachbereich Inklusion mit Schulbegleitung und heilpädagogische Hilfen.

Kontakt

Pro-Liberis gGmbH

G.-Braun-Str. 14
76187 Karlsruhe

Frau Eva Schröder

0721 909811-88
0721 909811-88
eva.schroeder@pro-liberis.org
https://pro-liberis.org/

Ausgezeichnet als Netzwerk

Das sagt die Jury:
„Pro-Liberis und Lenitas ist ein regional stetig wachsendes Netzwerk. In allen beteiligten Einrichtungen werden vorbildlich Fähigkeiten und Werte vermittelt, die den Umgang mit der Umwelt positiv bestimmen. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist bereits seit Jahren in allen Bereichen fest verankert und wird fortlaufend evaluiert. Die Jury hebt besonders die Absicht der Netzwerkpartner hervor, alle Einrichtungen systematisch im Sinne des Whole Institution Approach zu transformieren.“

Übersicht

Aktiv in

Baden-Württemberg

Bildungsbereiche

Frühkindliche Bildung, Schule, Hochschule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Non-formale und informelle Bildung, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung

Thematische Schwerpunkte

Armutsbekämpfung, Bauen und Wohnen, Digitalisierung, Energie, Ernährung, Generationengerechtigkeit, Gesundheit, Kulturelle Vielfalt, Klima, Migration, Mobilität und Verkehr, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Ökosysteme/Biodiversität, Reduzierung sozialer Ungleichheiten, Sustainable Development Goals, Sonstiges

Sonstige Themen

Inklusion

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene