BNE-Akteur

Lernbauernhof Schulte-Tigges

Der Lernbauernhof Schulte-Tigges ist ein Mitmachbauernhof rund um die Themen Landwirtschaft, Ernährung, Klima, Umwelt und Konsum. Im Rahmen einer Solidarischen Landwirtschaftsinitiative betreiben wir daneben Gemüsebau und versorgen 150 Haushalte mit regionalem, saisonalem Gemüse. In einem authentischen Lernumfeld fördern und stärken wir mit unserem pädagogischen Programm spielerisch und erlebnisreich Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen im Sinne einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).
In Programmen für Kindergärten, Schulen, Initiativen und private Kinder- und Jugendgruppen steht das „selber aktiv werden“ in Realsituationen im Vordergrund: Im Rahmen von ein- bis mehrtägigen Veranstaltungen, Jahreskursen und Zeltcamps säen und pflanzen die Teilnehmenden, sehen „ihre“ Pflanzen wachsen, ernten, verarbeiten, bauen, erleben Natur, versorgen Tiere und nehmen (An)teil am kleinbäuerlichen Leben. Umwelt-Thementage (Wald, Wiese, Wasser, Kräuter) sowie interkulturelle und generationenübergreifende Programme ergänzen das Angebot. Mit pädagogischen Konzepten wird das Erlebte an die eigene Lebenswelt gekoppelt und Bezüge vom lokalen Bauernhof zur globalen Verantwortung geschaffen, um Veränderungsprozesse von Verhaltens- und Konsummustern anzustoßen.
Wir kooperieren mit verschiedenen Trägern der Umweltbildung und sind in diversen Gremien auf lokaler bis nationaler Ebene aktiv. Besuche von Studierenden, ErzieherInnen und Lehrenden bieten die Möglichkeit zur Multiplikation.

Kontakt

Lernbauernhof Schulte-Tigges

Kümper Heide 21
44329 Dortmund

Herr Elmar Schulte-Tigges


info@lernbauernhof-schultetigges.de
http://www.lernbauernhof-schultetigges.de

Ausgezeichnet als Lernort

Statement der Jury: „Als innovativer und authentischer Lehr- und Lernort adressiert der Lernbauernhof Schulte-Tigges alle Dimensionen einer nachhaltigen Entwicklung. Gründung und Entwicklung des Hofes basierten von Beginn an auf dem Konzept der BNE, alle Bildungsangebote weisen somit klare Bezüge zu ihr auf. Die Vernetzung mit anderen Akteuren wird darüber hinaus als grundlegendes Element der BNE-Arbeit verstanden, was sich in der engen Zusammenarbeit mit zahlreichen Kitas, Schulen und zivilgesellschaftlichen Organisationen widerspiegelt.“

Übersicht

Aktiv in

Nordrhein-Westfalen

Bildungsbereiche

Frühkindliche Bildung, Schule, Berufliche Bildung, Hochschule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Non-formale und informelle Bildung, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung

Thematische Schwerpunkte

Ernährung, Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Reduzierung sozialer Ungleichheiten, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Ökosysteme/Biodiversität, Globalisierung, Interkulturelles Lernen

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene

Mitgliedschaft in UNESCO-Netzwerken

sevengardens, Global RCE Network Education for Sustainable Development - Ruhr