BNE-Akteur

Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit

Die Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit sind 2010 als Gemeinschaftsprojekt fünf verschiedener Trägerorganisationen gegründet worden, um bei den zukünftigen Fach- und Führungskräften der Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein Bewusstsein für die eigene globale Verantwortung zu wecken und eine Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft und Wirtschaft anzustoßen. Zur Lösung globaler Probleme müssen die starren Fachgrenzen an den Hochschulen aufgebrochen werden und ein Austausch zwischen verschiedenen Disziplinen stattfinden. Hier setzen die Hochschultage an, in dem sie einen interdisziplinären Austausch fördern und die Studierenden anhand kreativer und innovativer Methoden motivieren, Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Sie sollen den globalen Rahmen ihrer lokalen Handlungen während der ein- oder mehrtätigen Veranstaltungen besser verstehen lernen und Lösungsansätze für die globalen Probleme entwickeln. Neben den Studierenden sollen auch Wissenschaftler*innen und gesellschaftliche Akteure in die Diskurse einbezogen werden. Durch die Hochschultage sollen die Inhalte in die Lehrpläne getragen, Potenziale vor Ort gestärkt und Netzwerke aufgebaut werden. Die Hochschultage beziehen insgesamt alle Dimensionen der BNE ein und liefern somit einen wichtigen Beitrag für das Weltaktionsprogramm BNE. Eine Transformation soll in den Köpfen der Studierenden und damit den Hochschulen und der Gesellschaft passieren.

Kontakt

Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit

Rosenstraße 2
20095 Hamburg

Frau Lydia Heilen

040 82290425
lydia.heilen@globalmarshallplan.org
http://hochschultage.org/

Ausgezeichnet als Lernort, Netzwerk

Das sagt die Jury:
„Mit ihrer Kooperations-Strategie der Innovativen LernOrte (ILO) machen die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden und das Bündnis Ethik für Nachhaltigkeit BNE auf vorbildhafte Weise in ihrer Region erlebbar. An kreativen, dezentralen Lernorten werden wichtige Impulse für die Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung gesetzt – nicht zuletzt im Rahmen des „Zukunftskongresses“, der sich als Lernort für die gesamte Hochschulregion etabliert hat. Über die zahlreichen Netzwerke und Arbeitsgruppen findet ein wichtiger struktureller und inhaltlicher Austausch statt.“
Statement der Jury:
„Im Netzwerk „Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit“ stehen die Studierenden im Zentrum. Es handelt sich um ein über Jahre hinweg agierendes und wachsendes Netzwerk, welches Studierende durch professionelle Beratung und Unterstützung befähigt, eigenständig Veranstaltungen zum Thema nachhaltige Entwicklung an ihren Hochschulen zu organisieren.
Hervorzuheben ist, dass das Leitbild einer Bildung für nachhaltige Entwicklung durch das Netzwerk in die breite Öffentlichkeit getragen wird. Durch die erfolgreiche Vernetzung von Akteuren unterschiedlicher Bildungs- und Themenbereiche trägt das Netzwerk unübersehbar zur Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung bei!“

Übersicht

Aktiv in

Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen, Sachsen-Anhalt

Bildungsbereiche

Hochschule

Thematische Schwerpunkte

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Reduzierung sozialer Ungleichheiten, Klima, Globalisierung

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Stärkung und Mobilisierung der Jugend

weitere Informationen