BNE-Akteur

Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung

Kontakt

World University Service (WUS)

Goebenstr. 35
65195 Wiesbaden

Frau Dr. Julia Boger

0611 9446051
0611 9446051
boger@wusgermany.de
http://www.wusgermany.de/de

Das WUS-Projekt „Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ ist ein überregionales Netzwerk zwischen Lehrkräften von berufsbildenden Schulen und ausländischen Studierenden. Berufsbildende Schulen erhalten mit dem Projekt ein kostenfreies und attraktives BNE-Angebot auf der Grundlage des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung der KMK/BMZ (2016).
Die Grenzenlos-Aktiven (Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika) bringen BNE-Themen in den Unterricht an berufsbildenden Schulen. Sie sensibilisieren die Schüler*innen für Nachhaltigkeitsthemen, stärken ihre interkulturellen Kompetenzen und regen einen Perspektivwechsel an. Der rote Faden aller Aktivitäten sind die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs). Grenzenlos ist für die Studierenden eine viermodulige Qualifikationsreihe. Sie erhalten nach einer Abschlussprüfung das Zertifikat „Facilitator for Global and Intercultural Education".
Im „Grenzenlos“-Netzwerk wird mit BNE auch Schulentwicklung betrieben und aktive Schulen erhalten für ihr Engagement eine Auszeichnung zur „Grenzenlos“-Schule. Bereits über 30 berufsbildende Schulen tragen die Auszeichnung "Grenzenlos-Schule" in den teilnehmenden Ländern.
Akteure im Netzwerk sind die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie auf Bundesebene das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und NRO und Multiplikatorenorganisationen.

Ausgezeichnet als Netzwerk

Statement der Jury:
„Als überregionales Netzwerk zeigt sich „Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ besonders erfolgreich in der Schaffung von Synergieeffekten für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Im Zentrum steht ein regelmäßiger Austausch mit einschlägigen lokalen, nationalen und internationalen Netzwerken sowie die Umsetzung von Lehrkooperationen zu Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Aktivitäten werden hierbei vorbildhaft evaluiert und weiterentwickelt, um BNE praxisnah in den Unterricht zu bringen und strukturell zu verankern. Die Jury würdigt besonders die Idee, ausländische Studierende als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren einzusetzen.“

Übersicht

Aktiv in

Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Bildungsbereiche

Schule, Berufliche Bildung, Hochschule, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung

Thematische Schwerpunkte

Armutsbekämpfung, Bauen und Wohnen, Digitalisierung, Energie, Ernährung, Generationengerechtigkeit, Geschlechtergleichstellung, Gesundheit, Globalisierung, Interkulturelles Lernen, Kulturelle Vielfalt, Klima, Menschenrechte, Migration, Mobilität und Verkehr, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Ökosysteme/Biodiversität, Reduzierung sozialer Ungleichheiten, Sustainable Development Goals, Wasser

UN-Dekade BNE

Ausgezeichnetes Projekt

Mitgliedschaft in Gremien der nationalen BNE-Umsetzung

Fachforen Nationale Plattform Partnernetzwerke

Weltaktionsprogramm

Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene

Mitgliedschaft in UNESCO-Netzwerken

Mitglied im Fachforum Hochschule der Nationalen Plattform BNE im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms BNE