BNE-Akteur

Global lernen - regional handeln, TOP 21 e. V.

Der gemeinnützige Verein und Weltladen TOP 21 e. V. ist seit 1998 in Elmshorn und darüber hinaus aktiv. Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Förderung des Fairen Handels sowie der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit die sich an den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung orientiert. Über mehrere Jahre wurde TOP 21 als "übergreifendes Agenda 21-Projekt der Stadt Elmshorn" geführt. Vier Projekte von TOP 21 wurden als offizielle UN Dekade-Projekte ausgezeichnet, zuletzt 2014. Für Aktivitäten zu Schüler-Weltläden gab es 2009 den "Nachhaltigkeitspreis" (2. Platz) des Umweltministeriums Schleswig-Holstein. 2015 erhielt TOP 21 den "Zukunftspreis" des Vereins "Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein".
Hohen Stellenwert hat beim Verein und Weltladen TOP 21 die Netzwerkarbeit, so mit Menschenrechts- und Umweltgruppen, die im Rahmen der UN Dekade beständig ausgebaut werden konnte. Als Beitrag zum WAK soll insbesondere der Ausbau der Kooperation mit Schulen dienen - von Anfang an eine zentrale Säule -, mit Schwerpunkt auf dem regionalen Umfeld. Dazu sollen u. a. BNE-basierte Unterrichtseinheiten eingesetzt werden, Fair-Trade-AGs und Schüler-Weltläden angeregt werden, zudem z. B. die Bewerbung als Fairtrade-School. Ein neues Element soll die Kombination der Aktivitäten mit Maßnahmen sein, die mit kommunalen Partnern in der Region realisiert werden. So soll das Modell einer global-fairen Region mitgeschaffen werden. Vorgesehen ist zudem die Einbeziehung jugendlicher Migranten.

Kontakt

TOP 21 e. V.

Holstenstr. 19, 25335 Elmshorn
Weltladen
25335 Elmshorn

Herr Albert Röhl

04121 8989762
info@weltladen-top21.de
http://www.weltladen-top21.de

Ausgezeichnet als Lernort

Statement der Jury: „Der gemeinnützige Verein und Weltladen TOP 21 e.V. zeigt sich besonders engagiert in der ganzheitlichen Ausrichtung seiner Bildungsarbeit an BNE. Intern wie extern wird durch regelmäßige Berichterstattung über die BNE-Arbeit eine starke Strahlkraft erzielt. Auch mit anderen Akteuren findet ein dezidierter Austausch statt – von der Beratung von Schülergruppen, die eine Fair Trade-AG gründen wollen, bis hin zur Zusammenkunft mit örtlichen Initiativen, um Formate mit BNE-Gehalt zu konzipieren und zu realisieren."

Übersicht

Aktiv in

Schleswig-Holstein

Bildungsbereiche

Frühkindliche Bildung, Schule, Außerschulische Bildung und Weiterbildung, Non-formale und informelle Bildung

Thematische Schwerpunkte

Armutsbekämpfung, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Globalisierung, Interkulturelles Lernen, Menschenrechte

Sonstige Themen

Fairer Handel

Weltaktionsprogramm

Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene

weitere Informationen