BNE-Akteur

Faitrade-Universities

Fairtrade-Universities stärken fairen Handel an Hochschulen. Durch inter- und transdisziplinäre Kooperationen organisieren Hochschulangehörige gemeinsam Projekte und integrieren Themen wie alternative Wirtschaftsweise und nachhaltiger Konsum strategisch in den Hochschulalltag. Seit 2014 zeichnet TransFair e.V. Hochschulen, die sich aktiv für fairen Handel einsetzen als Fairtrade-University aus. Die Kampagne sensibilisiert für die Probleme der derzeitigen Wirtschaftsweise, motiviert Studierende, Lehrende, die Verwaltung und Wirtschaft auf dem Campus zu eigenen Aktivitäten und unterstützt sie bei ihrer Arbeit. Zu den zu erfüllenden Kriterien gehören Aktionen, (Lehr-)Veranstaltungen und Projekte zum fairen Handel sowie den damit verbundenen Themen wie Ökonomie, Ökologie und Soziales ebenso wie die Stärkung des Angebots von Produkten aus fairem Handel auf dem Campus. Derzeit sind 26 Hochschulen ausgezeichnet, darunter Universitäten in Leipzig, Köln und Düsseldorf. Die Kampagne regt Hochschulangehörige dazu an, sich mit individuellem und institutionellem nachhaltigem Konsum zu beschäftigen. Sie überprüfen ihre Beschaffungspraxis und greifen das Thema auch bei der Veranstaltungsplanung und in der Lehre auf.

Kontakt

TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland)

Remigiusstraße 21
50937 Köln

Frau Kristina Klecko

0221 942040-41
0221 94204041
k.klecko@fairtrade-deutschland.de
https://www.fairtrade-deutschland.de/

Übersicht

Aktiv in

Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen, Sachsen-Anhalt

Bildungsbereiche

Hochschule, Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung

Thematische Schwerpunkte

Armutsbekämpfung, Ernährung, Geschlechtergleichstellung, Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Klima, Globalisierung, Interkulturelles Lernen, Menschenrechte

Weltaktionsprogramm

Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend, Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene