BNE-Akteur

Das Curriculum Mobilität in der Autostadt

Die Autostadt in Wolfsburg ist mehr als ein automobiler Themenpark. Sie ist ein vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannter „außerschulischer Lernstandort Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und von der UNESCO als offizielle Maßnahme der UN-Dekade „BNE“ ausgezeichnet. Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen nutzen seit 2003 die Angebote der Inszenierten Bildung, der pädagogischen Fachabteilung der Autostadt, themenspezifisch in Ergänzung zu ihrem Unterricht an den Schulen.
Grundlage für die Bildungsangebote ist das niedersächsische Curriculum Mobilität. Es wurde im Oktober 2002 vom Niedersächsischen Kultusministerium in den Allgemeinbildenden und den Berufsbildenden Schulen des Landes eingeführt und löste damit die Rahmenrichtlinien für die Verkehrserziehung ab. Auf Grundlage eines Kooperationsvertrages mit dem Kultusministerium wird das Curriculum Mobilität in der Autostadt praktisch in zahlreichen Angeboten umgesetzt. Erklärtes Leitbild des Curriculums ist die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Das benannte Ziel ist: die Fähigkeit auszubilden, ein verantwortungsvolles Mobilitätsverhalten im Sinne von Gestaltungskompetenz zu leben.
Die Inszenierte Bildung der Autostadt bietet dazu Workshops, Schülerführungen, Schülerrallyes, Projekttage, ein Partnerschulprogramm und Lehrerfortbildungen an. Durchschnittlich 40.000 Schülerinnen und Schülern nehmen daran jährlich als Gruppe oder im Klassenverband teil. Hinzu kommen über 300.000 Individualgäste pro Jahr.

Kontakt

Autostadt GmbH

Stadtbrücke
38440 Wolfsburg

Frau Julia Sgonina

05361 401438
05361 401547
julia.sgonina@autostadt.de
http://www.autostadt.de

Ausgezeichnet als Lernort

Das sagt die Jury:
„In den Workshops, Schülerführungen und -rallyes, Projekttagen und Partnerschulprogrammen des Curriculum Mobilität der Autostadt GmbH ist Bildung für nachhaltige Entwicklung verankert. Rund 40.000 Schülerinnen und Schüler werden hier pro Jahr erreicht. Dabei versteht der Lernort BNE als Motor für Innovation und nachhaltigen Wandel. Insbesondere die kontinuierliche Qualitätsentwicklung und die vielfältigen nationalen und internationalen Partnerschaften des Curriculum Mobilität sind hervorzuheben.“

Übersicht

Mitgliedschaft in UNESCO-Netzwerken

UNESCO-Projektschulen