Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Klarstellung zur "Rangliste der Wasserqualität"

Die erste Ausgabe des Welt-Wasserberichts wurde weltweit hervorragend aufgenommen, den Autoren wurde große Anerkennung gezollt. Allerdings enthält der Bericht auch eine "Rangliste der Wasserqualität" aller Länder weltweit, die in Deutschland viel Aufmerksamkeit erregte und Irritationen erzeugte. Deutschland wird hier nur auf Platz 57 von 122 Ländern aufgeführt, hinter beispielsweise Bangladesch (Platz 40). Diese Rangliste findet sich in der Druckversion in Kapitel 6 auf Seite 140.

Zu der Rangliste nahm u.a. das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU, seit 2014: BMUB) Stellung. In einer Pressemitteilung des BMU vom 17. Dezember 2003 (http://www.bmu.de/pressearchiv/15_legislaturperiode/pm/5159.php) heißt es:

"Die [UNESCO] hatte ihren Bericht erstellt, ohne sich bei der Datenauswahl vorher mit deutschen Stellen abzustimmen. Bei ihrer Datenauswahl habe sich die UNESCO auf unzureichend entwickelte Indikatoren gestützt (….). Dadurch werde ein völlig verzerrtes Bild der deutschen Wasserqualität gezeichnet. (….) Deutschland verfügt über einen hervorragend entwickelten Gewässerschutz und über international vergleichbar hohe Umweltstandards in der Wasserwirtschaft."

Nicht nur das BMU, sondern alle Experten sind sich einig, dass Deutschland hinsichtlich seiner tatsächlichen Trinkwasserqualität sehr weit oben steht im weltweiten Vergleich. Es wurden bei der Studie keine falschen Daten oder Messwerte verwertet. Jedoch wurde ein Indikator für "Wasserqualität" entwickelt, der in ungeeigneter Weise verschiedene Messwerte zusammenfasst.

Inzwischen ist auch von den Verfassern der ersten Ausgabe des WWDR anerkannt, dass die zitierte Rangliste die Realität stark verzerrt. Diese wird auch bei der weiteren Verwertung, z.B. auf CD-ROM, nicht mehr verwendet. Daher fehlt die Rangliste auch in der Version, die auf der Website der UNESCO veröffentlicht ist. Die genannte Seite 140 des Online-Dokuments ist eine leere Seite. Die Entscheidung, diese Statistik herauszunehmen, wurde von den Verfassern der Studie selbst getroffen.

Suche

Newsletter

Wir bieten Ihnen verschiedene Newsletter, die Sie kostenfrei abonnieren können. mehr...