Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Hydrologie für Umwelt, Leben und Politik

Im Programm Hydrology for Environment, Life and Policy, Abkürzung HELP, werden weltweit in strukturierter Form Wissenschaft, Planungs- und Verwaltungsdienste und Politik für die Bewirtschaftung von Flusseinzugsgebieten zusammen gebracht. HELP geht davon aus, dass vielerorts Wissenschaftler, die zum Wasserkreislauf, zu Klimafragen oder zu ökologischen, ökonomischen oder soziologischen Problemstellungen forschen, zwar ein tiefes Verständnis von Sachfragen entwickeln, dieses aber nicht in die Praxis umsetzen können. Dann bleibt dieses Wissen rein theoretisch. Andererseits bedauern es viele Entscheider in der Verwaltung, die oft vereinzelt in verschiedenen Institutionen arbeiten, nicht auf der Basis des neuesten Wissensstandes arbeiten zu können. HELP leistet in beispielhaft ausgewählten Flusseinzugsgebieten (die bis zu einer Million Quadratkilometer umfassen können) diese Übersetzungsleistung.

 
Ziel von HELP ist, integriertes Wasserressourcenmanagement (IWRM) für die ausgewählten Flusseinzugsgebiete zu entwickeln. Jedoch unterstützt HELP auch die Implementierung von IWRM in Dialogprozessen und geht daher über reine Politikformulierung hinaus. In einem "bottom-up" Prozess werden in den HELP-Projekten von Beginn an die Anforderungen aller relevanten Akteure identifiziert. Voraussetzung ist die aktive Beteiligung von Politik, Landwirtschaft und Wasserwirtschaft.

HELP ist ein gemeinsames Projekt von WMO und UNESCO, die Federführung liegt beim IHP der UNESCO. In der HELP-Pilotphase wurden 25 Flusseinzugsgebiete betrachtet, inzwischen arbeitet man mit ca. 70 Gebieten auf allen Erdteilen zusammen. Einige dieser Gebiete sind bereits gut etabliert und gelten als "Demonstrationsobjekte", andere befinden sich erst in der Entwicklungsphase. Zu den operationalen Gebieten gehört aus Deutschland das Einzugsgebiet der Saale auf etwa 24.000 Quadratkilometer. Eine Weltkarte mit allen Gebieten und eine Datenbank mit umfassenden Beschreibungen bietet die HELP-Website.

Website des UNESCO-Programms HELP

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...