Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

40-jähriges Jubiläum des MAB-Programms

Im Jahr 1971 tagte der Internationale Koordinierungsrat (ICC) des UNESCO-Programms "Der Mensch und die Biosphäre" zum ersten Mal. Aus Anlass dieses Jubiläums organisierten UNESCO, BMU (seit 2014: BMUB), BfN und DUK im Juni 2011 in Dresden eine hochrangige internationale Fachkonferenz unter dem Titel "Für das Leben, für die Zukunft. Biosphärenreservate und Klimawandel".

Rund 300 Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Praxis nahmen an der Konferenz teil. Unter den Teilnehmern waren UNESCO-Generaldirektorin Bokova, der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, mehrere Minister, Botschafter und Vertreter von insgesamt 74 Staaten. Als zentrales Ergebnisdokument verabschiedeten die Teilnehmer die "Dresdner Erklärung", welche die Leistungsfähigkeit von Biosphärenreservaten für die Identifikation wirksamer Maßnahmen gegen den Klimawandel betont. Die DUK hat die Dresdner Erklärung und eine Zusammenfassung der Konferenz in einer Broschüre vorgelegt.

Im Anschluss an die Konferenz fand, ebenfalls in Dresden, bis zum 1. Juli die 23. Sitzung des Internationalen Koordinierungsrats des MAB-Programms (ICC) statt. Der ICC tagte zum ersten Mal in Deutschland. In diesem Rahmen fand für alle Delegierte eine Exkursion ins Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft statt.

Auf seiner Sitzung in Dresden fasst der ICC zudem den Beschluss, einen Internationalen Tag der UNESCO-Biosphärenreservate ins Leben zu rufen. Am 3. November 2011 wurde dieser mit weltweiten Aktivitäten erstmals begangen.

Parallel zu Konferenz und ICC-Sitzung organisierten BfN, UNESCO-MAB, AfriMAB und die DUK einen Workshop für Manager von Biosphärenreservaten in Afrika. Der Workshop endete mit einer mehrtägigen Exkursion ins Biosphärenreservat Rhön und einem von den Teilnehmern beschlossenen Kommuniqué.

Im Rahmen des 40. MAB-Jubiläums hat die DUK einen deutschsprachigen Kurzfilm über die Biosphärenreservate produzieren lassen. Eine Ausstellung und zwei weitere Broschüren bringen Fachpublikum und Öffentlichkeit spezifische Aspekte des Themas näher: Die viersprachige Ausstellung präsentiert eine Auswahl von 28 Fallstudien aus aller Welt, die zeigen, was Biosphärenreservate im Bereich Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel leisten.  Sie wurde in Dresden sowie im BMU in Bonn gezeigt und ist derzeit noch bis April 2012 im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Brüssel zu sehen. Alle Fallstudien sind auch in einer Broschüre zusammengefasst. Eine weitere Broschüre stellt einem internationalen Publikum die Kooperation von UNESCO und DUK mit dem Unternehmen Danone Waters Deutschland vor.

Die gesamte Veranstaltung wurde CO2-neutral organisiert. Da für eine Konferenz mit Teilnehmern aus aller Welt Flüge unvermeidlich sind, investierten die Organisatoren 4.600 Euro zum Ausgleich von 200.000 kg CO2 in "Gold-Standard"-zertifizierte Projekte der Organisation "atmosfair". Das Geld wurde zum Beispiel in ein UNFCCC-gefördertes Projekt in Indien investiert, in dessen Rahmen mit Getreideabfällen Energie erzeugt wird.

Weitere Informationen:

Ergebnisse der Fachkonferenz „Für das Leben, für die Zukunft“ und Dresdner Erklärung (Broschüre, englisch)

Gute Praxis zum Thema Klimawandel in Biosphärenreservaten (Broschüre, englisch)

"Water – A Key Element in UNESCO Biosphere Reserves" - Kooperation von UNESCO und DUK mit Danone Waters Deutschland (Broschüre, englisch)

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...