Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße
Frau in Mali - Flickr CC World Bank Photo Collection

Biosphärenreservate - Mensch und Biosphäre

Wie können wir Umweltschutz und Wirtschaft zusammen bringen? Wie können Mensch und Natur einträchtig zusammen leben? Die UNESCO zeigt dies im Weltnetz der Biosphärenreservate, einem globalen Verbund von 651 international repräsentativen Modellregionen, in 120 Ländern (Stand 9. Juni 2015). Hier wird Nachhaltigkeit konkret fassbar. In Deutschland gibt es 15 UNESCO-Biosphärenreservate - Lernorte für nachhaltige Entwicklung.

UNESCO-Biosphärenreservate haben in Deutschland eine hohe Bedeutung. Das zeigte sich nicht zuletzt im deutschen "Jahr der Biosphärenreservate" 2009. Auch Kooperationen mit dem Privatsektor, wie mit Honda, Merck oder Volvic, beweisen die Attraktivität der Gebiete.

Lernen Sie mehr über UNESCO-Biosphärenreservate durch die folgende "Simple Show":

 

Zum 40-jährigen Jubiläum des MAB-Programms organisierten UNESCO, BMU, BfN und DUK in Dresden im Juni 2011 die erste Sitzung des Internationalen Koordinierungsrates des MAB-Programms in Deutschland, eine internationale Konferenz über "Biosphärenreservate und Klimawandel" und einen Trainingsworkshop für Manager von afrikanischen Biosphärenreservaten.

Außerdem fördert das UNESCO-Programm "Der Mensch und die Biosphäre" globale Forschungsprogramme zu moderner Landnutzung, zum Beispiel mit deutscher Unterstützung in Usbekistan und in China. In Dresden gibt es seit über 30 Jahren Kurse zu modernem Umweltmanagement. Ein Forschungsschwerpunkt gilt der biologischen Vielfalt.

Meldungen zum Thema

Die 20 neuen UNESCO-Biosphärenreservate
Modellregionen repräsentieren breite Vielfalt an Ökosystemen und Kulturlandschaften (09.06.2015)

Managementhandbuch für UNESCO-Biosphärenreservate in Afrika
Deutsche UNESCO-Kommission stellt neuen Leitfaden für mehr Partizipation vor (09.06.2015)

Internationales Jahr des Bodens 2015
Auftaktveranstaltung mit Walter Hirche (28.11.2014)

AfriMAB Workshop der DUK in Tansania
Abschlussbericht vorgelegt (05.08.2014)

Protokoll zum Zugang zu genetischen Ressourcen tritt in Kraft
CBD-Nagoya-Protokoll 50mal ratifiziert (17.07.2014)

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...