Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße
CC_BY-NC-ND_2_flickr_Windwaerts_Energie_GmbH__Photographer_Mark_Muehlhaus_attenzione_758.jpg

Biosphärenreservate und Erneuerbare Energien

Im Rahmen des internationalen Workshops „Erneuerbare Energien und Biosphärenreservate“ im September 2017 im Biosphärenreservat Bliesgau, sprachen wir mit Vertretern von Biosphärenreservaten zu Chancen und Ideen rund um Erneuerbare Energien:

Julia Rösch aus dem Biosphärenreservat Rhön berichtet von einem genossenschaftlich betriebenen Fernwärmenetz einer Biogasanlage. mehr...

Ulrika Lindahl vom schwedischen Biosphärenreservat Vänernsee erzählt, wie sich ihre Gemeinde als Gebiet zur Erprobung neuer Technologien neu erfindet. mehr...

„Erneuerbare Energien sind unerlässlich für Biosphärenreservate“, sagt Peter Dogsé, Vorsitzender der UNESCO-internen Arbeitsgruppe für Klimawandel. mehr...

Schwerpunkte
CCBYNC20_flickr_Brough_Turner

Biosphärenreservat Schwarzwald anerkannt

Am 8. Oktober wurde die UNESCO-Urkunde zur Aufnahme des Schwarzwalds in das weltweite Netzwerk der Biosphärenreservate überreicht.  Diese einzigartige Landschaft mit hoher biologischer und kultureller Vielfalt erstreckt sich über 28 Gemeinden im Südschwarzwald auf einer Fläche von etwa 630 Quadratkilometern. Die Region ist das 16. UNESCO-Biosphärenreservat in Deutschland. mehr...

UNESCO veröffentlicht Bericht zur Ozeanforschung

Der Zustand der Meere ist besorgniserregend. Daher sollte die Erforschung der Ozeane und ihre kontinuierliche Beobachtung zu einer globalen Priorität werden – so der soeben erschienene Sachstandsbericht zur weltweiten Ozeanforschung, erstellt von der Zwischenstaatlichen Ozeanographischen Kommission (IOC) der UNESCO. mehr...

Wie funktioniert Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung?

Nachhaltige Entwicklung braucht neues Wissen, neue Technik, neue Innovation. Aber Forschung allein über den Klimawandel oder allein über den demographischen Wandel reicht nicht aus - Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung konzentriert sich auf komplexe und dynamische Situationen, auf sich gegenseitig verstärkende Probleme und auf konkurrierende Ziele und Interessen. mehr...

Aktuelle Meldungen

CO2-Ausstoß im Bliesgau um 95 Prozent reduzieren
Interview mit Dr. Hans-Henning Krämer vom Biosphärenreservat Bliesgau (18.10.2017)

Hochwasserrisikomanagement für jedermann verständlich gemacht
Angesichts zunehmender Schäden durch Extremereignisse wie Hurrikans und Überflutungen gewinnt Hochwasserrisikomanagement an Bedeutung (17.10.2017)

Forschung und Hochschulbildung müssen Treiber nachhaltiger Entwicklung sein
UNESCO-Leitlinien zur Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung in Paris vorgestellt (13.10.2017)

Genossenschaftlich und nachhaltig in der Rhön
Interview mit Julia Rösch vom Biosphärenreservat Rhön (11.10.2017)

Schwarzwald als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt
Vorsitzende des MAB-Nationalkomitees hat Urkunde überreicht (09.10.2017)

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...