Deutsche UNESCO Kommission e.V.

UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes

Der 27. Oktober wird als "Tag des audiovisuellen Erbes" gefeiert. Er erinnert an die "Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder", die die UNESCO am 27. Oktober 1980 verabschiedet hat. Der Welttag soll das audiovisuelle Kulturerbe stärker in das öffentliche Bewusstsein bringen und auf die Notwendigkeit hinweisen, es zu schützen. Weltweit übernehmen Filmarchive die Aufgabe des Sammelns, der Sicherung und der Präsentation von filmischen Werken.

In Deutschland koordinieren die wichtigsten Filminstitutionen ihre Arbeit im Kinematheksverbund. Der Welttag wird von den Filmarchiven, -museen und Stiftungen aufgegriffen und mit vielfältigen Veranstaltungen begangen. Auch viele kommunale Kinos, wichtige Partner der Filmarchive, machen mit Sonderveranstaltungen auf den Welttag zum Erhalt des audiovisuellen Erbes aufmerksam.

Podiumsdiskussion und Filmvorführung zum DEFA-Filmerbe

In Deutschland beteiligen sich zahlreiche Filmarchive, Museen und Stiftungen am UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes. Die zentrale Veranstaltung findet am 27. Oktober 2013 im Berliner Zeughauskino in Kooperation mit der DEFA-Stiftung und der Deutschen Kinemathek statt. Thema ist: "Das DEFA-Filmerbe im digitalen Zeitalter". mehr...

Antragsformular zur Nutzung des offiziellen Logos

Weitere Informationen auf der Website der UNESCO