Deutsche UNESCO Kommission e.V.

UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald

© achim dosdall (Flickr CC)
Foto eines kleinen Fließgewässers im Spreewald

Eine für Mitteleuropa einzigartige Landschaft findet sich 100 Kilometer südöstlich von Berlin: der Spreewald. In Folge der letzten Eiszeit vor rund 20.000 Jahren teilte sich hier die Spree in ein weitläufiges feingliedriges Fließgewässernetz auf, es entstand ein großes Binnendelta mit ausgedehnten Feuchtwiesen. Dieses Gebiet bietet nicht nur Störchen, Ottern oder Libellen Raum, seit vielen Jahrhunderten werden das gesamte Gebiet und seine Wasserwege auch vom Menschen genutzt, es bildeten sich weitgehend naturnahe, mosaikartig verteilte, kleine Hofstellen. Es entwickelten sich Traditionen, Lebens- und Arbeitsweisen, die eng mit der naturnahen Auenlandschaft verbunden sind.

Ein wichtiges Ziel des Biosphärenreservats ist der Erhalt der für die Region typischen Nutzungsstrukturen. Der landwirtschaftliche Vollerwerb auf den kleinen Hofstellen ist unter den heutigen agrarpolitischen Bedingungen unrentabel, daher müssten ohne Unterstützung nahezu alle Hofstellen aufgegeben werden. Das Biosphärenreservat arbeitet mit allen Partnern vor Ort daran, gesamtgesellschaftlich tragfähige Finanzierungsstrukturen für die Landwirte mit dem Ziel des Erhalts der Kulturlandschaft aufzubauen, zum Beispiel über ein Stiftungsmodell.

Schwerpunktthemen des Biosphärenreservats sind zudem das  Naturschutzgroßprojekt Spreewald für den Wasserrückhalt und für die Renaturierung von Kanälen und Meliorationsgebieten sowie innovative Umweltbildungsprojekte unter Einsatz moderner Medien und neue naturtouristische Angebote.

  • Jahr der Anerkennung durch die UNESCO: 1991
  • Fläche: 475 km2 (davon 10 km2 Kernzone und  93 km2 Pflegezone)
  • Repräsentierter Landschaftsraum: Norddeutsche Altmoränenlandschaft
  • Repräsentative Lebensräume:
    Bruch- und Auenwald, Feucht- und Nasswiesen, ca. 1.550 km Fließgewässer
  • Beispiele für Biosphärenreservatsfunktionen:
    Grünlandextensivierungsprogramme, Schutzprogramme für Otter und Weißstorch, Sonderprogramme "Lehde und Leipe" zum Erhaltung der historischen kleinteiligen Kulturlandschaft und der traditionellen Fertigkeiten, Spreewaldwiesenprogramm, Regionalmarke Spreewald, ökosystemare Umweltbeobachtung
  • Internationale Partnerschaften:
    Biosphärenreservat Palawan (Philippinen) 
  • Bundesland: Brandenburg
  • Landkreise: Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neisse
  • Zuständiges Ministerium:
    Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
  • Verwaltung:
    Biosphärenreservat Spreewald
    Schulstr. 9
    03222 Lübbenau
    Telefon: (03542) 89210
  • Informationszentren:
    Haus für Mensch und Natur Lübbenau
    Schulstraße 9
    03222 Lübbenau
    Telefon: (03542) 89210

    Informationszentrum Burg
    Byhleguhrer Straße 17
    03096 Burg
    Telefon: (035603) 6910

    Informationszentrum Schlepzig
    Dorfstraße 52
    15910 Schlepzig
    Telefon: (035472) 64898
  • Internet-Link zur Darstellung der UNESCO:
    www2.unesco.org/mab/br/
  • Internet-Link zur Biosphärenreservatsverwaltung:
    www.mluv.brandenburg.de/cms/detail.php/lbm1.c.323683.de
  • Internet-Link zum Tourismusverband:
    www.spreewald.de
  • Seite auf den Nationalen Naturlandschaften:
    Biosphärenreservat Spreewald