Deutsche UNESCO Kommission e.V.

Danone Waters: Gewässerschutz in Biosphärenreservaten

Danone Waters Deutschland und die Deutsche UNESCO-Kommission kooperieren im Rahmen des UNESCO-Programms "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB). Das Unternehmen fördert ab September 2012 fünf neue Projekt in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten in Brandenburg, Sachen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland. 

Renaturierung der Blies bei Homburg

Ziel der seit 2008 bestehenden Zusammenarbeit ist es, Gewässer, Natur und Umwelt zu schützen. Zehn Projekte wurden bereits in deutschen Biosphärenreservaten erfolgreich abgeschlossen. Bis Ende 2013 fördert Danone die fünf neuen Projekte in den UNESCO-Biosphärenreservaten Spreewald, Bliesgau, Flusslandschaft Elbe und Vessertal-Thüringer Wald.

Die Projekte verbessern die Qualität von Bächen und Kleingewässern, erhöhen die Artenvielfalt und fördern Bildungsangebote zum Thema nachhaltige Entwicklung. Ausgewählt wurden die Projekte von einer Jury aus deutschen Experten des MAB-Programms, dem UNESCO-Wasserforschungsprogramm und einem Vertreter von Danone Waters Deutschland.

Über die Partnerschaft
Seit 2008 besteht die Partnerschaft von Danone Waters Deutschland und der Deutschen UNESCO-Kommission zum Schutz der Ressource Wasser in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten. In diesen Modellregionen wird das nachhaltige Zusammenleben von Mensch und Natur gefördert. Das Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate umfasst aktuell 597 Gebiete in 117 Ländern, 15 davon in Deutschland.

 
Kontakt:

Deutsche UNESCO-Kommission e.V.
Public Private Partnerships
Dr. Stefan Rennicke
Colmantstraße 15
53115 Bonn
Tel.: +49-(0)228-60497-0
Fax: +49-(0)228-60497-30
E-Mail: rennicke(at)unesco.de

Wissenschaft, Menschenrechte
Dr. Lutz Möller
E-Mail: moeller@unesco.de