Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Terminhinweis, 6. Dezember 2016

Konferenz „Perspektiven der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Welterbe“ am 12. und 13. Dezember in Berlin

Am 12. und 13. Dezember richtet die Deutsche UNESCO-Kommission die Konferenz „Perspektiven der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Welterbe“ in der Hessischen Landesvertretung in Berlin aus. Ziel der Veranstaltung ist es, Erfolgskriterien für die grenzüberschreitende Kooperation zwischen UNESCO-Welterbestätten zu identifizieren und Handlungsempfehlungen für nationale und internationale Akteure zu formulieren. Teilnehmen werden circa 50 Vertreterinnen und Vertreter von Welterbestätten aus Deutschland und Europa, nationale und internationale Experten aus der Denkmalpflege und dem Naturschutz sowie Regierungsvertreter. Mit sechs länderübergreifenden Welterbestätten ist Deutschland so vernetzt wie kaum ein anderer Vertragsstaat der UNESCO-Welterbekonvention.

Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Dr. Christian Hey, Abteilungsleiter im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Co Verdaas, Vorsitzender des Trilateralen Wattenmeerausschusses, und Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission, eröffnen die Konferenz. Kooperationspartner der Veranstaltung sind das Auswärtige Amt, das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, das Trilaterale Wattenmeersekretariat und das Bundesamt für Naturschutz.

Presseakkreditierung:

Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind eingeladen, am ersten Veranstaltungstag teilzunehmen. Bitte registrieren Sie sich bis zum 10. Dezember 2016, 12.00 Uhr, bei Tanja Sauerborn (E-Mail sauerborn(at)unesco.de, Telefon +49 228 60497-44).

Weitere Informationen:

Programm der Konferenz „Perspektiven der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Welterbe“ 

DUK-Webseite Welterbe  

Pressekontakt:
Deutsche UNESCO-Kommission
Pressesprecherin
Katja Römer
Telefon: +49 228 60497-42
E-Mail: roemer(at)unesco.de

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...