Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Foto eines typischen Teichs im Biosphärenreservat
© L. Möller

Das Biosphärenreservat nordöstlich von Dresden umfasst die größte zusammenhängende Teichlandschaft Deutschlands. Charakteristisch ist die große Vielfalt verschiedener Lebensräume auf kleinem Raum und eine außergewöhnliche Artenvielfalt durch den Übergang vom atlantischen zum kontinentalen Klima. Vor allem Karpfen wurden in den Teichen seit dem 13. Jahrhundert gefischt und für den sächsischen Hof gezüchtet. Bereits seit dem 6. Jahrhundert ist die Region besiedelt vom westslawischen Volk der Sorben, das bis heute seine traditionellen Gebräuche und seine Sprache bewahren konnte. Das Biosphärenreservat soll diese von Menschen in Jahrhunderten gestaltete Kulturlandschaft durch nachhaltige Nutzung auch für die Zukunft erhalten und zwar so, dass Fischotter, Seeadler, Kranich und Seerosen auch künftig hier Lebensraum finden. Die Verwaltung arbeitet deshalb eng mit den einzelnen Fischern und Landwirten zusammen. Daneben unterstützt sie die sorbische Kultur. Beispielsweise wird während der jährlichen Naturmärkte im Frühjahr und im Herbst ein umfangreiches sorbisches Kulturprogramm angeboten

Die Umweltbildung spielt in der Entwicklung des Biosphärenreservats eine große Rolle, nicht nur, aber vorrangig für Kinder und Jugendliche. Eine große Vielfalt an Angeboten wie Exkursionen, Seminare oder Feriencamps ist zielgruppengerecht zugeschnitten. „Kinder der Dörfer“ richtet sich zum Beispiel an die Jugendlichen der unmittelbaren Nachbarschaft.

  • Jahr der Anerkennung durch die UNESCO: 1996
  • Fläche:
    301 km2 (davon 11 km2 Kernzone und 120 km2 Pflegezone)
  • Repräsentierter Landschaftsraum:
    Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft (Ostsachsen)
  • Repräsentative Lebensräume: Teiche, Moore, Heiden, Kiefernwälder, Flussauen
  • Beispiele für Biosphärenreservatsfunktionen:
    Feuchtwiesenpflege, Erhalt alter Kulturpflanzen und Ackerwildkräuter, umfangreiche Förderung v.a. für die Fischerei und Grünlandpflege, Förderung umweltgerechter nachhaltiger Bewirtschaftung, Regionalvermarktung, Tourismus- und Verkehrsentwicklung
  • Partnerschaften:
    Biosphärenreservat Spreewald und Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, Biosphärenreservat Trebon (Tschechische Republik)
  • Bundesland: Sachsen
  • Landkreise: Görlitz, Bautzen
  • Zuständiges Ministerium: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
  • Verwaltung und Informationszentrum:
    Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
    Dorfstr. 29
    02694 Guttau OT Wartha
    Telefon: (035932) 3650
  • Internet-Link zur Darstellung der UNESCO:
    www2.unesco.org/mab/br/
  • Internet-Link zur Biosphärenreservatsverwaltung:
    www.biosphaerenreservat-oberlausitz.de
  • Seite auf den Nationalen Naturlandschaften:
    Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
Suche

Newsletter

Wir bieten Ihnen verschiedene Newsletter, die Sie kostenfrei abonnieren können. mehr...