Deutsche UNESCO Kommission e.V.

Microscience Kits

Kleine Ausstattung – große Wirkung

Ein wichtiges Handwerkszeug für die moderne Wissensgesellschaft ist das Verständnis ihrer komplexen natürlichen Zusammenhänge. In Entwicklungsländern besitzen Schulen oft kaum die finanziellen Mittel, um technische Ausstattung für den Chemie- und Physikunterricht zu erwerben. Oft besteht der Unterricht dann aus Vermittlung rein theoretischen Wissens, ohne praktische Experimente.

Um den naturwissenschaftlichen Unterricht in Entwicklungsländern zu verbessern, gibt es seit 1996 das weltweite Microscience Kit Projekt der UNESCO. In Kooperation mit dem RADMASTE Zentrum an der Witwatersrand Universität in Johannesburg, Südafrika, wurden kostengünstige Experimentierkästen für Grundschulen, weiterführende Schulen und Universitäten ohne Lehrlabore zur Verfügung. Die Experimentierkästen nach dem Baukastenprinzip werden von der südafrikanischen Firma Somerset Educational vertrieben. Sie enthalten eine einfache technische Ausrüstung und ein Lehrbuch für Experimente im Biologie-, Physik- und Chemieunterricht. So können Schüler Experimente durchführen, für die sonst technischer Aufwand und ein ausgestattetes Labor nötig sind. Der Lerneffekt für die Schüler ist groß. Sie erleben und erlernen wissenschaftliche Experimente vom Versuchsaufbau bis zum Versuchsprotokoll und der Formulierung von Schlussfolgerungen. Naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden werden greifbar.

Nicht nur für Entwicklungsländer ist das Angebot attraktiv. Auch Schulen und Universitäten in Industrieländern haben die Microscience Kits bereits eingesetzt. Die Experimente sind sicher und umweltfreundlich, da die Materialien aus bruchsicherem Plastik sind und Chemikalien nur in sehr kleinen Mengen verwendet werden. Seit Projektbeginn 1996 haben über 84 Länder Trainingsworkshops für Lehrpersonal zur Handhabung der Experimentierkästen durchgeführt. Viele dieser Länder haben die „Methode Mikrowissenschaft“ in den Lehrplänen verankert. Länder wie Thailand stellen eigene Microscience Kits auf Basis der südafrikanischen Methode her.

In der Weiterentwicklung des Projekts publiziert die UNESCO laufend neue Lehr- und Lernmaterialien. Online stehen diese in einer zunehmenden Zahl von Sprachen kostenlos zur Verfügung.

Link zum aktuellen Materialienpaket in englischer Sprache