Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Welterbestätten

Das Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt (Welterbekonvention) von 1972 basiert auf der Leitidee, dass "Teile des Kultur- und Naturerbes von außergewöhnlicher Bedeutung sind und daher als Bestandteil des Welterbes der ganzen Menschheit erhalten werden müssen". (Präambel)

"Ziel des Übereinkommens sind Erfassung, Schutz, Erhaltung und Präsentation des Kultur- und Naturerbes von außergewöhnlichem universellem Wert sowie dessen Weitergabe an künftige Generationen". (Durchführungs-Richtlinien)

Um diese Stätten zu erhalten, müssen sie zunächst identifiziert und inventarisiert werden. Hierzu dient auf internationaler Ebene die Welterbeliste. Aufnahmekriterien sind die Einzigartigkeit – d.h. der "außergewöhnliche universelle Wert" - aber auch Integrität und Authentizität der Stätte. Besonders gefährdete Stätten werden zudem in die Liste des gefährdeten Welterbes aufgenommen, um über dieses Instrument die Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit für den besonderen Schutzbedarf dieser Stätten zu wecken und gemeinsame Hilfs- und Rettungsmaßnahmen in Gang zu setzen.

Auf nationaler Ebene verzeichnet Deutschland derzeit 41 Stätten auf der Welterbeliste (Juli 2016). Für zukünftige Nominierungen wird von allen Bundesländern und koordiniert durch die Kultusministerkonferenz (KMK) die nationale Vorschlags- bzw. Tentativliste fortgeführt.

Welterbeliste
Welterbe in Gefahr
Felsenkirchen von Lalibela in Äthiopien - Bet Giyorgis Kirche
© M & G Therin Weise
Berggorillas im Virunga Nationalpark, Demokratische Republik Kongo
© Fauna & Flora International

Der Yellowstone Nationalpark in den USA, die Felsenkirchen im äthiopischen Lalibela oder das Bauhaus und seine Stätten in Weimar und Dessau... Die UNESCO verzeichnet seit 1978 Kulturdenkmäler und Naturstätten von außergewöhnlich universellem Wert in der Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt (Welterbeliste). mehr...

Der Zahn der Zeit, bewaffnete Konflikte oder auch große Infrastrukturprojekte gefährden einige Welterbestätten besonders. Sie werden in der Liste des gefährdeten Welterbes geführt. mehr...

Deutsches Welterbe
Tentativliste
Doppelhaus „Le Corbusier“ in der Stuttgarter Weissenhofsiedlung, Rathenaustr. 1 und 3
© CC-BY 2.0 Ben Garrett/flickr
Rudelsburg bei Naumburg
© CC-BY 2.0 Romantikgeist/flickr

Von der Hansestadt Lübeck bis zu den Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen – die deutschen Welterbestätten kurz präsentiert. mehr...

Zukünftige Nominierungen für die Welterbeliste sind in der nationalen Tentativliste der Kultusministerkonferenz (KMK) festgehalten. mehr...

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...