Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Poetry-Slam im deutschsprachigen Raum

(Aufnahmejahr: 2016)

Beim Poetry-Slam treten Poet/innen einzeln oder im Team, mit selbst verfassten Texten gegeneinander an. Damit wird an antike und mittelalterliche Traditionen wie Dichter- und Rednerwettstreite sowie Sängerkriege angeknüpft. Der Wettbewerbsaspekt besitzt einen spielerischen Charakter. Das Publikum bildet die Jury und entscheidet via Applaus und/oder anderer Abstimmungsmodi, welche/r der teilnehmenden Poet/innen den Wettbewerb gewinnt.

An einem Poetry-Slam darf zunächst uneingeschränkt jeder teilnehmen. Lediglich zu Meisterschaften muss man durch ein Qualifizierungsverfahrens zugelassen werden. In einem festgelegten Zeitlimit dürfen selbst verfasste Texte jeglicher Textform, wie beispielsweise Gedichte, Spoken-Word-Texte, Geschichten oder Rap-Texte, vorgetragen werden. Alles, was mit Sprache und Stimme möglich ist, ist erlaubt und wird so auch praktiziert. Einzige Bedingungen: Es darf nicht (überwiegend) gesungen werden und die Verwendung von Requisiten ist nicht erlaubt.

Die Poetry-Slam-Kultur wurde aus den USA nach Deutschland importiert und hat sich schnell in deutschen Großstädten etabliert. Heute ist die deutschsprachige Poetry-Slam-Szene größer und vielfältiger als in den USA. Derzeit finden in jeder größeren und kleineren Stadt, sowie jüngst auch in ländlichen Regionen im gesamten deutschsprachigen Raum regelmäßig Poetry-Slam-Veranstaltungen statt. Die Publikumszahlen belaufen sich auf zwischen 50 und 800 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Bei diesem Veranstaltungsformat mit seiner besonderen Form der literarischen Darbietung und Rezeption, hat sich eine selbständige künstlerische Form mit eigener Ästhetik entwickelt, die sich unter den Begriffen „Slam-Poetry“ und „Spoken Word Poetry“ im aktuellen Literatur- und Kleinkunstkanon etabliert hat.

Kontakt

Tilman Döring
Orleansstraße 72
31134 Hildesheim
E-Mail: tilmandoering@gmx.de
Internet: www.tilmandoering.de



Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...