Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Oktober 2008

UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes 2008

Am 27. Oktober wird der "Welttag des audiovisuellen Erbes" begangen. Er erinnert an die "Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder", die die UNESCO am 27. Oktober 1980 verabschiedet hat. Der Welttag soll das audiovisuelle Kulturerbe stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken und auf die Notwendigkeit hinweisen, es zu schützen.

Im Jahr 2005 hat die UNESCO den 27. Oktober als "Welttag des audiovisuellen Erbes" ausgerufen. Seither wird an diesem Tag weltweit die problematische Überlieferungssituation von Film- und Fernsehmaterial in Veranstaltungen und Filmvorführungen thematisiert.

Die Ewige Nacht (Urban Gad, Deutschland 1914/15)
© Deutsche Kinemathek

Nur etwa 15 Prozent aller in Deutschland produzierten Filme aus der Stummfilmzeit sind noch erhalten, auch zahlreiche Tonfilme sind verschollen. Noch prekärer ist die Situation im Bereich des Experimentalfilms.

Anlässlich des Welttages des audiovisuellen Erbes 2008 stellt die Deutsche Kinemathek das Projekt "Lost Films – Verschollene Filme" vor. Es bietet eine Plattform für den Informationsaustausch, um verloren gegangene Filme anhand von Sekundärmaterial wie Fotos, Drehbücher und Zensurkarten zu identifizieren und zu dokumentieren. Besonders gelungene Beispiele für Darstellungen von Filmen, die es eigentlich nicht mehr gibt, werden am 27. Oktober im Kino Arsenal der Deutschen Kinemathek gezeigt, darunter Werke von Friedrich Wilhelm Murnau. Weitere Informationen unter www.deutsche-kinemathek.de und www.lost-films.eu

Im Hinblick auf die UNESCO-Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder kommt vor allem Filmarchiven und -museen die wichtige Aufgabe des Sammelns und Sicherns zu. Währenddessen sind es insbesondere die kommunalen Kinos, die aufgrund ihres Selbstverständnisses und ihrer technischen Ausstattung Werke aus allen Epochen der Filmgeschichte präsentieren.

Rund um den UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes 2008 findet der 14. Bundesweite Aktionstag der Kommunalen Kinos statt, der sich dem Thema "Erlebnisort Kino" widmet. Der Aktionstag stellt das Kino als besonderen Ort heraus und macht es zum kulturellen Ereignis. Angeboten wird ein umfangreiches Programm, von der Frühzeit des Films bis zu neuesten Produktionen. Mit dem Aktionstag weisen die mehr als 150 kommunalen Kinos in Deutschland auf ihren unverzichtbaren Beitrag für die Film- und Kinokultur hin. Weitere Informationen und das Programm zum Aktionstag unter www.kommunale-kinos.de

Suche

Newsletter

Abonnieren Sie unsere verschiedenen Newsletter. mehr...